zur Übersicht

Aus Politik und Zeitgeschichte - Jugend

Materialienkategorie: Zeitschrift / Periodikum

Strukturebene: Bund

Kurzbeschreibung:

"Aus Politik und Zeitgeschichte", die Beilage zur Wochenzeitung "Das Parlament" hat am 07.04.2003 ein Themenheft "Jugend" herausgebracht. Darin geht es wesentlich auch um die Situation ostdeutscher Jugendlicher.

 

"Kinder und Jugendliche sind nach Ansicht von Sozialwissenschaftlerinnen und Sozialwissenschaftlern politische Seismographen: Ihr Verhalten erlaubt Rückschlüsse auf den Zustand der Gesellschaft. Kinder- und Jugendstudien liefern folglich nicht nur ein differenziertes Abbild dieser sozialstrukturellen Gruppe, sie geben zugleich den Blick auf Probleme der Gesellschaft insgesamt frei.

 

Ob es sich um Politikverdrossenheit, die mangelnde Identifikation junger Ostdeutscher mit dem neuen Gesellschaftssystem, das Verhalten Jugendlicher bei Bundestagswahlen, ihre Haltung zur Gleichstellung von Frauen, die Bedeutung von Alltagstechnik für Jugendliche oder ganz allgemein um Zukunftsvorstellungen von Jugendlichen handelt, die je spezifischen Ergebnisse verweisen auf konkrete Probleme, die es in unserer Gesellschaft zu lösen gilt.

 

Die Beiträge dieser Ausgabe enthalten nicht nur spezifische Informationen über das Verhalten, die Werte und die Schwierigkeiten junger Menschen, sondern liefern zugleich deutliche Hinweise darauf, wo politischer Handlungsbedarf besteht."

 

Inhalt:

 

Jugend und Politik

Junge Ostdeutsche heute: doppelt enttäuscht

Erstwähler in den neuen Bundesländern

Gleichstellung von Frauen aus der Sicht ost- und westdeutscher Jugendlicher

Aufwachsen in technischen Welten

Visionen einer Generation

 

Die Ausgabe kann als PDF-Datei heruntergeladen werden.

Schlagworte:
Jugend, Politik, Lebenslage, Generation

Herausgabedatum: 07.04.2003

Sprache: Deutsch

Link zum Material:
http://www.bpb.de
http://www.bpb.de/publikationen/ETAQNC,,0,Jugend.html

Autor/-in bzw. Herausgeber/-in der Materialien:
Bundeszentrale für politische Bildung

Kontakt:
Tel.: 01888 515-0, Fax: 01888 515-113, Email: info@bpb.de

Info-Pool