zur Übersicht

Apps für geflüchtete Menschen: exemplarische Analyse

Titelblatt - Apps für geflüchtete Menschen: exemplarische Analyse

Handlungsfeld:

  • Jugendsozialarbeit
  • Kinder- und Jugendarbeit
  • Andere Aufgaben

Materialienkategorie: Studienarbeit

Medientyp: E-Book

Strukturebene: Bund

Kurzbeschreibung:

In den Jahren 2015 und 2016 ist im Zuge des starken Anstieges der Flüchtlingszahlen eine Debatte über digitale Medien im Zusammenhang mit Menschen auf und nach der Flucht entstanden. Hinweise darauf sind der „Digitale Flüchtlingsgipfel“, der im Jahr 2016 vom Bundesinnenministerium veranstaltet wurde, oder die Studie „Internet ist gleich mit Essen“ von Nadia Kutscher und Lisa-Marie Kreß.

Innerhalb der vorliegenden explorativen Forschungsarbeit werden aus einer sozialarbeitswissenschaftlichen Perspektive Apps als digitale Medien, die beim Integrationsprozess von geflüchteten Menschen in Deutschland unterstützen sollen, auf einer inhaltlichen und technisch-funktionalen Ebene analysiert. Mit einer eigens entwickelten Erhebungsmethode werden die Inhalte der Apps mithilfe eines Analyserasters ausgewertet. Als Grundlage für die Analyse dient das soziologische Modell "Integration als Sozialintegration“ von Friedrich Heckmann. Die fünf Apps „Ankommen“, „Integreat“, „Moin Refugee“, „Welcome App Germany“ und „Welcome to NRW“ wurden aufgrund der vertretenen geografischen Bereiche sowie des Spektrums der Initiatoren aus staatlichen Institutionen, „Willkommensinitiativen“ und Institutionen der Sozialen Arbeit ausgewählt.

Die Forschungsarbeit richtet ihren Blick auf die Inhalte der Apps und deren Gewichtung in Bezug auf die Integrationsdimensionen. Daraus werden Hypothesen entwickelt, wie durch Inhalte der Apps Mechanismen entstehen, die die Integrationsprozesse zwischen Lenkung und Selbstermächtigung beeinflussen. Dabei wird kritisch reflektiert, inwieweit die Themen der konstruierten und heterogenen Zielgruppe der geflüchteten Menschen aufgegriffen werden. Aufbauend auf den Untersuchungsergebnissen werden Schlussfolgerungen gezogen, wie Apps zu zielgruppenübergreifenden, digitalen Informationsangeboten für Leistungen und Träger der Sozialen Arbeit weiterentwickelt werden können.

Schlagworte:
Flüchtling, Handy, Integration, Internet, Partizipation, Soziale Arbeit, Smartphone, App, Unbegleitete minderjährige Flüchtlinge, Digitalisierung

Herausgabedatum: 2017

Sprache: deutsch

Link zum Material:
https://epb.bibl.th-koeln.de/frontdoor/index/index/docId/1050 - Zugriff auf die Forschungsarbeit "Apps für geflüchtete Menschen: exemplarische Analyse"

Autor/-in bzw. Herausgeber/-in der Materialien:
Autor: Egelhaaf, Baptiste; Herausgegeben durch Soziale Arbeit Plus, TH Köln Band 2017/08 der Reihe „Ausgezeichnet!“

Kontakt:
Baptiste Egelhaaf
egelhaaf@DontReadMegmail.com

Lizenz:

Info-Pool