Kindertagesbetreuung / Nachhaltigkeit

S.O.F. vergibt Auszeichnung KITA21 erstmalig in drei Bundesländern

Ein Kind riecht an einer Sonnenblume
Bild: © yarruta - Fotolia.com

Die S.O.F. Save Our Future – Umweltstiftung hat im August insgesamt 70 norddeutsche Kindertageseinrichtungen für ihre vorbildliche Bildungsarbeit für eine nachhaltige Entwicklung als „KITA21“ ausgezeichnet.

Nachdem sich die Modellphase des Auszeichnungsverfahrens vor allem auf Hamburger Kitas konzentrierte, setzte die S.O.F. KITA21 nun erstmals mit Partnern aus der Region um: In Niedersachsen mit den Klimaschutzstellen der Landkreise Lüneburg und Harburg und in Schleswig-Holstein im Rahmen des Modellprojekts „KITA21 – Die Klimaretter“ mit dem azv Südholstein und dem Landkreis Pinneberg.

„Das vergangene Kita-Jahr hat gezeigt, dass das Auszeichnungsverfahren KITA21 auch in der Fläche und auf dem Lande ankommt“, sagt Ralf Thielebein und ermuntert Gemeinden, Städte und Regionen, die sich für das KITA21-Verfahren interessieren, Kontakt zur S.O.F. aufzunehmen. „Wir sind gerne bereit, das Konzept und unsere Erfahrung in weiteren Regionen einzubringen!“
In Hamburg, Südholstein und den Landkreisen Lüneburg und Harburg ist das Auszeichnungsverfahren mit dem neuen Kita-Jahr bereits in die nächste Runde gegangen. Dabei unterstützt die S.O.F. die Kitas auf dem Weg zur Auszeichnung unter anderem mit Fortbildungen und Vernetzungstreffen.

Weitere Informationen sowie konkrete Beispiele für KITA21-Bildungsarbeit in den Regionen

Zur KITA21-Webseite

Quelle: S.O.F. Save Our Future – Umweltstiftung vom 11.09.2013

Info-Pool