Kindertagesbetreuung / Gesundheit

Sachsens Gesundheitsministerin zur Gesundheit von Kindern und pädagogischen Fachkräften

Was hält Kinder und pädagogische Fachkräfte seelisch gesund? Diese Frage steht im Zentrum des diesjährigen Fachtags zum sächsischen Gesundheitsziel »Gesund aufwachsen« am 9. November 2012. Gesundheitsministerin Christine Clauß betont zur Eröffnung, wie wichtig ein seelisch-gesundes Arbeitsklima ist.

»Mit Interesse beobachte ich, dass der Arbeits- und Gesundheitsschutz und die betriebliche Gesundheitsförderung immer enger zusammen rücken«, konstatiert Gesundheitsministerin Clauß. »Auch wenn ein Arbeitgeber keine privaten Probleme lösen kann, so liegen doch Gestaltungsmöglichkeiten für ein gesunderhaltendes Arbeitsklima in seiner Verantwortung«.

Um die seelische Gesundheit von Kita-Kindern zu stärken, bietet die Sächsische Landesvereinigung für Gesundheitsförderung e.V. das Programm FREUNDE an. Dieses Programm sei eine ermutigende Antwort darauf, wie pädagogische Fachkräfte Kinder stärken können zum Beispiel im Umgang mit Konflikten, der Körperwahrnehmung oder der Äußerung von Gefühlen, so Clauß weiter.

Der aktuelle Bericht des Berufsverbandes Deutscher Psychologinnen und Psychologen (2012) verdeutlicht, dass die Anzahl der Krankschreibungen aufgrund eines Burnouts seit dem Jahr 2004 um 700 Prozent gestiegen ist. Oder, dass bei zirka 4 von 5 Patienten sich Rückenschmerzen nicht auf eine definierbare körperliche Ursache zurückführen lassen, was wiederum zu enormen direkten und indirekten Krankheitskosten führt. Sächsische Landesvereinigung für Gesundheitsförderung e.V.

Mehr dazu unter: www.slfg.de (Sächsische Landesvereinigung für Gesundheitsförderung e.V.)

Quelle: Sächsisches Staatsministerium für Soziales und Verbraucherschutz vom 09.11.2012

Info-Pool