Kindertagesbetreuung

Rahmenvereinbarung für Hessische KinderTagespflegeBüros (HKTB) gezeichnet

Eine Erzieherin kümmert sich in der Einrichtung um drei Kinder.
Bild: © Kzenon - Fotolia.com

Staatssekretär Dr. Wolfgang Dippel vom Hessischen Ministerium für Soziales und Integration, Maintals Bürgermeister Erhard Rohrbach und Erster Stadtrat Ralf Sachtleber haben eine Verlängerung der Rahmenvereinbarung zwischen dem Land Hessen und dem Magistrat der Stadt Maintal zur weiteren Förderung des Hessischen KinderTagespflegeBüros (HKTB) bis zum Jahr 2019 unterzeichnet.

Gemeinsames Ziel ist es, die Institution mit Sitz in Maintal auch in den kommenden Jahren bei ihrer äußerst erfolgreichen Arbeit als landesweite Servicestelle für alle fachlichen Fragen in der Kindertagespflege bestmöglich zu unterstützen. „Ich bin davon überzeugt, dass das Hessische KinderTagespflegeBüro auch in Zukunft dazu beitragen wird, die Kindertagespflege in Hessen weiter zu entwickeln und hier entscheidende Impulse zu setzen“, erklärte Staatssekretär Dippel anlässlich der offiziellen Unterzeichnung des Dokuments. Es sei erklärtes Anliegen der Hessischen Landesregierung, die Kindertagespflege als gleichwertige Alternative zur Betreuung in Einrichtungen zu bewerben. Hierzu trage das Kindertagespflegebüro mit einer „hervorragenden Arbeit“ bei.

Das Hessische KinderTagespflegeBüro wird in diesem Jahr mit bis zu 242.700 Euro für die Sach- und Personalkosten vom Land Hessen gefördert. Träger des HKTB ist die Stadt Maintal, die die Räumlichkeiten und die Infrastruktur für die Landesservicestelle zur Verfügung stellt. Um die qualitative Weiterentwicklung der Kindertagespflege zu unterstützen, bietet das HKTB umfangreiche Serviceleistungen für Jugendämter, Kommunen und Freie Träger rund um die Kinderbetreuung in Tagespflege an, unter anderem ein umfangreiches Beratungs- und Fortbildungsprogramm, die Beteiligung an unterschiedlichsten Projekten sowie die hessen- und bundesweite Vernetzung mit Kindertagespflegeorganisationen. Die Landesservicestelle vergibt außerdem das bundesweite Gütesiegel für Bildungsträger zur Qualifizierung von Tagespflegepersonen. „Die Kindertagespflege ist in den letzten Jahren zu einer anerkannten, verlässlichen und vor allem qualitativ hochwertigen Betreuungsform gewachsen. Diesen Status möchten wir mit unserer Arbeit sichern und ausbauen. Dass die Stadt Maintal und das Land Hessen uns dabei bereits seit vielen Jahren unterstützen, ist für uns ein großer Glücksfall“, so die Leiterin des HKTB, Ursula Diez-König.

Erfolgreiche und vertrauensvolle Zusammenarbeit

Auch Bürgermeister Erhard Rohrbach betonte nochmals die enorme Bedeutung der Servicestelle für die Kinderbetreuungsarbeit in ganz Hessen und der Bundesrepublik. „Nicht nur mit der Beteiligung an der Entwicklung des deutschlandweiten Gütesiegels hat das HKTB in der Kindertagespflege innovative Impulse gesetzt“, erklärte er. Die vielfältige, wegweisende Arbeit des Büros mit ihrer Vielzahl an Maßnahmen wolle man in Maintal auch weiterhin nach besten Kräften fördern und wisse mit dem Hessischen Ministerium für Soziales und Integration einen verlässlichen Partner an seiner Seite. „Wir sind uns über den Fortbestand des Hessischen KinderTagespflegeBüros einig und werden die bisherige erfolgreiche, vertrauensvolle Zusammenarbeit auch in den folgenden fünf Jahren fortsetzen", so Rohrbach und Dippel.

Konkret regelt die nun unterzeichnete Rahmenvereinbarung, dass die Kindertagespflege in Hessen aufgrund der vielfältigen gesetzlichen, fachlichen, fachpolitischen und politischen Erfordernisse auch in den nächsten fünf Jahren weiter qualitativ und quantitativ auf- und ausgebaut werden soll. Das Land Hessen beabsichtigt, das HKTB vorbehaltlich der jährlichen Entscheidung des Haushaltsgesetzgebers zunächst für weitere fünf Jahre zu fördern. Die Einzelheiten werden wie bisher in einem jährlichen Zuwendungsbescheid geregelt. Mindestens zweimal jährlich finden zudem Gespräche zwischen dem Hessischen Ministerium für Soziales und Integration und dem Hessischen KinderTagespflegeBüro zur Abstimmung der Ziele, Aktivitäten und Planung neuer Maßnahmen sowie zum fachpolitischen Austausch statt. Träger des Hessischen KinderTagespflegeBüros bleibt die Stadt Maintal. Sie ist für eine ausreichende und qualifizierte personelle Besetzung in Abstimmung mit dem Land Hessen zuständig. Das Angebot des HKTB richtet sich an Träger der kommunalen und freien Jugendhilfe, Kindertagespflegeinitiativen und -vereine, Einrichtungen und Institutionen wie etwa Familienbildungsstätten, Mütterzentren, Volkshochschulen, Frauenbüros oder Kinderbüros, aber auch an einzelne Tagespflegepersonen, Eltern und Agenturen für Arbeit sowie an politisch Verantwortliche. Aufgaben sind laut Rahmenvereinbarung die Unterstützung des weiteren Ausbaus einer landesweiten Infrastruktur für Kindertagespflege, die fachliche Begleitung örtlicher und regionaler Fachdienste für Kindertagespflege, die Qualifizierung und Vernetzung der Fachkräfte für Beratung und Fortbildung sowie die Beteiligung an der Entwicklung und Durchführung neuer Projekte im Bereich der Kindertagespflege und Multiplikation der Ergebnisse. Regionale Kooperationen und Netzwerke, insbesondere auch mit Kindertagesstätten, sollen gefördert und weiterentwickelt, der Umfang von Qualifizierungsangeboten für Tagespflegepersonen soll weiter ausgebaut werden. Zudem ist eine wichtige Aufgabe auch die Beratung bei der Weiterentwicklung der Kindertagespflege als Bildungs- und Lernort im Sinne des Hessischen Bildungs- und Erziehungsplans für Kinder von 0-10 Jahren mit dem Fokus der Bildungs- und Erziehungspartnerschaft mit den Eitern sowie die ergänzende Vernetzungs-, Öffentlichkeits- und Gremienarbeit.

Umfangreiche Informationen zur Arbeit des HKTB gibt es im Internet auf der Webseite www.hktb.de . Hier können Interessierte auch in einem neu gestalteten Newsletter zur Kindertagespflege stöbern. Eine umfangreiche Wanderausstellung, die über den Bildungsort Kindertagespflege informiert, kann derzeit beim Hessischen KinderTagespflegeBüro kostenlos für 14 Tage ausgeliehen werden. Darüber hinaus sind die Expertinnen des HKTB jederzeit bereit, ihr Fachwissen bei Auftakt- oder sonstigen Veranstaltungen zur Verfügung zu stellen und über die Kindertagespflege zu referieren. Ansprechpartnerin ist Ursula Diez-König, Tel. 06181 400 349; info@DontReadMehktb.de.

Quelle: Hessisches Ministerium für Soziales und Integration vom 21.08.2014

Info-Pool