Kindertagesbetreuung / Gesundheit

Programm "Rundum mundgesund: Wir sind dabei!" ist in Kindertagesstätten angekommen

Ein Mädchen putzt seine Zähne
Bild: © Oksana Kuzmina - Fotolia.com

Der Hessische Gesundheitsminister Grüttner teilte mit, dass Präventionsaktivitäten in Kitas und Schulen in Zusammenarbeit mit den hessischen Zahnärzten vor allem durch Lernprozesse in der Gruppe erfolgreich seien. Für die Verbesserung der Zahngesundheit von Kindern werden Fortbildungen für pädagogische Fachkräfte von Arbeitskreisen der Jugendzahnpflege angeboten und ein Qualitätssiegel vergeben.

Der Hessische Gesundheitsminister Stefan Grüttner bekräftigte anlässlich des Tages der Zahngesundheit am 25. September, dass laut dem Hessischen Gesundheitsbericht im Bereich der Zahngesundheit von Kindern und Jugendlichen ein positiver Trend zu verzeichnen sei. Zurückzuführen sei dies auf die bessere Kariesprophylaxe und den daraus abgeleiteten Präventionsaktivitäten vor allem in den Kitas und den Schulen in Zusammenarbeit mit den hessischen Zahnärzten vor allem in der Gruppenprophylaxe.

"Präventive Maßnahmen so früh wie möglich einsetzen, Zahn- und Mundgesundheit fördern und erhalten und damit die Chancen auf eine zahngesunde Zukunft verbessern, ist das Ziel der Jugendzahnpflege und Gruppenprophylaxe", erklärte Grüttner. "Auch im Kindergarten können die besonderen Vorzüge der Lernprozesse in der Gruppe genutzt werden und gerade dann fällt es Kindern leichter, sich mit dem Gedanken des Zähneputzens zu beschäftigen."

Gruppenprophylaxe

In der Zahngesundheitsförderung in den Kitagruppen (Gruppenprophylaxe) arbeiten seit nunmehr 25 Jahren Kindertagesstätten, Arbeitskreise Jugendzahnpflege, Zahnärzte und Gesundheitsämter in Hessen zusammen, um durch Vorsorgemaßnahmen Zahnerkrankungen zu verhüten und die Mundgesundheit kontinuierlich zu verbessern.

Prädikatssiegel für vorbildliche Kitas

Qualitätsgesicherte Arbeit in der Gruppenprophylaxe verdient öffentlich gemacht und ausgezeichnet zu werden. Durch eine hessenweit einheitliche Zertifizierung können sich Einrichtungen besonders hervorheben, die ein vorbildliches Engagement zur Förderung der Zahngesundheit im Rahmen des hessischen Gruppenprophylaxekonzeptes zeigen. Ihnen wird durch das Hessische Ministerium für Soziales und Integration (HMSI), die Landesarbeitsgemeinschaft Jugendzahnpflege in Hessen (LAGH) und den regionalen Arbeitskreis Jugendzahnpflege (AkJ) das Prädikatssiegel "Rundum mundgesund: Wir sind dabei!" mit Urkunde und Schautafel für die Öffentlichkeit verliehen.

Um diese publikumswirksame Auszeichnung zu erhalten, soll im Konzept der Kindertageseinrichtung verankert sein,

  • alle Kinder ausschließlich Wasser/Mineralwasser/ungesüßten Tee aus dem Becher trinken,
  • alle Kinder täglich gemäß dem Zuckerfreien Vormittag frühstücken,
  • alle Kinder täglich das Zähneputzen nach der KAIplus Systematik üben,
  • alle Eltern im Elterngespräch erfahren, dass sie die Zähne ihrer Kinder nach dem Abendessen sauber putzen müssen, so lange bis die Kinder flüssig schreiben können,
  • alle pädagogischen Fachkräfte/die Leitung durch BASIS-Fortbildungen im 5 Sterne - Konzept geschult sind,
  • alle pädagogischen Fachkräfte vorbildlich mit dem Arbeitskreis Jugendzahnpflege
  • und dem Patenschaftsteam kooperieren.

Eine beachtliche Anzahl hessischer Kindertagesstätten erfüllt bereits die mit dem Präventionsgesetz verknüpften Qualitätsstandards. Sie können sich auf die Verleihung des Prädikatssiegels freuen.

Mit der Auszeichnung soll den pädagogischen Fachkräften Dank und Anerkennung für vorbildliche Leistungen ausgesprochen werden. Die BASIS-Fortbildungen werden von den 21 Arbeitskreisen Jugendzahnpflege durchgeführt. Diese sind an die pädagogischen Fachkräfte gerichtet, da sie die Schlüsselperson in der Gesundheitsförderung der Kinder darstellen.

Aktuell steigt die Zahl der qualifizierten Erzieherinnen und Erzieher in 17 von 21 Kreisen kontinuierlich. "Seit 1989 haben 15.729 Erzieherinnen und Erziehern aus 3.124 Kindertageseinrichtungen die BASIS-Fortbildung besucht. Durch die Patenschaftszahnarzt Teams, die hessischen Jugendzahnärzte  und Mitarbeiter der Arbeitskreise Jugendzahnpflege erreichen wir seit 2015 alle hessischen Kitas mit den Zahnputzübungen der Kinder und der Elternarbeit", ergänzte der Gesundheitsminister.

Quelle: Hessisches Ministerium für Soziales und Integration vom 23.09.2016

Info-Pool