Kindertagesbetreuung / Nachhaltigkeit

Nachhaltigkeit auf spielerische Art: Wettbewerb „Kleine HeldeN! machen mit“

Mädchen und Junge tragen T-Shirts mit Recyclingsymbol
Bild: © WavebreakMediaMicro - Fotolia.com

Baden-Württembergs Umweltminister Franz Untersteller hat die Gewinner des Ideenwettbewerbs „Kleine HeldeN! machen mit“ ausgezeichnet. Der Wettbewerb ist ein Baustein der Nachhaltigkeitsstrategie des Landes und soll die Bildung für nachhaltige Entwicklung in den Kindergärten und Kindertagesstätten etablieren. Beim Wettbewerb 2018/2019 haben sich die Kinder gemeinsam mit ihren Betreuerinnen und Betreuern ein Jahr lang den Themen „Essen mit allen Sinnen“ und „1, 2, 3 Abfallfrei“ gewidmet.

Mit der Teilnahme am Wettbewerb können sich unsere Kleinsten auf spielerische Art mit den unterschiedlichen Aspekten von Nachhaltigkeit beschäftigen. „Der Alltag von Kindern ist bestimmt von ihrer Lust, Neues zu entdecken und zu erforschen“, sagte Umweltminister Franz Untersteller. „Wenn wir ihnen die richtigen Denkanstöße und den nötigen Raum zum Gestalten geben, können sie sich zu Impulsgebern einer lebenswerten und gerechten Zukunft entwickeln.“ Er sei beeindruckt, mit wie viel Kreativität und Engagement schon unsere jüngsten Mitbürgerinnen und Mitbürger einen eigenen Beitrag für mehr Nachhaltigkeit leisten.

Am Wettbewerb 2018/2019 haben 47 Kindergärten und Kindertagesstätten im Land teilgenommen. „Die durchweg hohe Qualität der eingereichten Ideen, Aktionen und Projekte zeigt, dass die Bildung für nachhaltige Entwicklung in unseren Kindergärten und Kindertagesstätten zu einem festen Bestandteil geworden ist. Das ist ein gutes Signal für unsere Zukunft.“

Kleine HeldeN! erhalten Sieger-Trophäen und Geldpreise

Alle Kindergärten und Kindertagesstätten, die an dem Wettbewerb teilgenommen haben, erhalten Urkunden und Aufkleber mit dem Text „Wir sind Kleine HeldeN! – ausgezeichnet vom Land Baden-Württemberg“.

Der 1. Preis in Höhe von 1.000 Euro in der Kategorie „Essen mit allen Sinnen“ geht an das Montessori Kinderhaus in Waiblingen. 500 Euro für den 2. Preis gehen an die Kindertagesstätte Mäusenest in Karlsruhe. Der 3. Sieger, der Kindertreff in Reilingen, erhält ein Preisgeld von 250 Euro.

In der Kategorie „1, 2, 3 Abfallfrei“ hat der Evangelische Kindergarten Brunnengasse in Loffenau den mit 1.000 Euro dotierten 1. Preis gewonnen. Den 2. Preis in Höhe von 500 Euro hat die Jury an den Evangelischen Kindergarten Emmaus in Karlsruhe vergeben. Der 3. Preis und 250 Euro gehen an den Tigerentenkindergarten in Ebhausen.

Der Sonderpreis und 750 Euro für ihre Aktion im Rahmen der Nachhaltigkeitstage 2019 gehen an die Kindertagesstätte Nobileweg 18 in Stuttgart.

Weiterführende Informationen

Quelle: Ministerium für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft Baden-Württemberg vom 12.07.2019

Info-Pool