Kindertagesbetreuung / Coronavirus

Interviews: Fortbildung und Fachberatung während einer Pandemie

Sprechblasen in verschiedenen Formen und Farben
Bild: © Carsten Reisinger - Fotolia.com

Die Vorsitzenden des Bundesnetzwerks Fortbildung und Beratung in der Frühpädagogik e.V., Veronika Bergmann und Anne-Katrin Pietra, haben sich zu Beginn der Corona-Krise mit einem Hilferuf der freiberuflichen Fort- und Weiterbildnerinnen und Weiterbildner an die Politik gewandt. Nun betrachten sie im Interview, wie sich die Pandemie auf diese Berufsgruppe ausgewirkt hat und welche Veränderungen es in der Fort- und Weiterbildung geben kann. In einem zweiten Interview diskutieren Expertinnen, inwiefern Fachberatung in der Corona-Krise Trägervertreter/-innen, Leiter/innen und Kita-Teams beraten und unterstützen kann und welche Herausforderungen sich für deren Arbeit ergeben.

Fort- und Ausbildung in der Frühpädagogik werden sich verändern (müssen)

Für Veronika Bergmann und Anne-Katrin Pietra seien hierbei vor allem zwei Aspekte deutlich geworden: „Auf der Ebene der Fortbildnerinnen und Fortbildner wird es in Zukunft kontinuierliche Angebote rund um die Themen Digitalisierung, Medienkompetenz oder auch finanzielle Vorsorge geben müssen. Träger von Einrichtungen müssen den Mitarbeiterinnen und Mitarbeiternstärker den Zugang zu digitalen Weiterbildungs- und Beratungsformaten ermöglichen.“

Das Interview steht auf der Website der Weiterbildungsinitiative Frühpädagogische Fachkräfte – WiFF zur Verfügung.

Das "Netzwerk Fortbildung: Kinder bis drei", das seit Kurzem als "Bundesnetzwerk Fortbildung und Beratung in der Frühpädagogik e.V." agiert, setzt sich für fachlich qualifizierte Fort- und Weiterbildungsangebote in der Frühpädagogik ein.

Corona-Krise 2020: Was leistet die Fachberatung für das Kita-System?

Die Weiterbildungsinitiative Frühpädagogische Fachkräfte – WiFF führt derzeit eine Studie zur „Fachberatung für Kindertageseinrichtungen“ durch. WiFF-Referentin Anna-Katharina Kaiser hat im Rahmen dessen die Expertinnen Dr. Elke Alsago (Referentin des ver.di Bundesvorstandes, Sprecherin der AG Fachberatung der BAG-BEK e.V.), Petra Beitzel (Weiterbildnerin für Fachberatung) und Maria-Theresia Münch (Wissenschaftliche Referentin beim Deutschen Verein e.V.) zum Thema „Fachberatung in Corona-Zeiten“ befragt.

Die drei Expertinnen beschäftigen sich aus unterschiedlichen Perspektiven mit dem Thema Fachberatung und erläutern in diesem Interview, inwiefern Fachberatung in der Corona-Krise Trägervertreter/-innen, Leiter/-innen und Kita-Teams beraten und unterstützen kann, welche Aufgaben sie dabei übernimmt und welche Herausforderungen sich für die Arbeit von Fachberater/-innen ergeben.

Dieses Interview steht ebenso auf der Website der Weiterbildungsinitiative Frühpädagogische Fachkräfte – WiFF zur Verfügung.

Info-Pool