Kindertagesbetreuung / Gesundheit

Gesund und lecker essen in der Kita: Bundesministerin Aigner zeichnet 178 Tagesstätten in Hamburg aus

Wer schon als Kind eine gesunde Lebensweise erlernt, kann davon ein ganzes Leben lang profitieren. Dabei gewinnt die Rolle der Kindertagesstätten an Bedeutung, weil immer mehr Kinder dort ihr Mittagessen einnehmen.

"Ich freue mich, dass es gelungen ist, gemeinsam Qualitätsstandards zu entwickeln. Jetzt sind die Träger der Kindertagesstätten in ganz Deutschland gefragt, die Standards umzusetzen und eine vollwertige Verpflegung anzubieten. Die Einrichtungen in Hamburg gehen hier mit gutem Beispiel voran. Sie haben die Möglichkeit der Gruppenzertifizierung genutzt und damit nicht zuletzt Kosten gespart", sagte Bundesernährungsministerin Ilse Aigner am Dienstag in Hamburg. "178 Kindertagesstätten haben eindrucksvoll gezeigt, wie sich gesund und lecker in der Verpflegung verbinden lässt. Das ist ein großer Erfolg für IN FORM – Deutschlands Initiative für gesunde Ernährung und mehr Bewegung." Für ihr vorbildliches Konzept wurden die Kindertagesstätten mit dem FIT KID-Logo ausgezeichnet.

Das FIT KID-Logo überreichte Bundesministerin Aigner gemeinsam mit der Präsidentin der Hamburgischen Bürgerschaft Carola Veit und Prof. Ulrike Arens-Azevêdo von der Deutschen Gesellschaft für Ernährung (DGE) an Traute Wolf, Öcotrophologin der "Vereinigung Hamburger Kindertagesstätten gGmbH", der die 178 Kindertagesstätten angehören. Sie erhalten die Auszeichnung für eine erfolgreiche Umsetzung des "DGE-Qualitätsstandards für die Verpflegung in Tageseinrichtungen für Kinder", die im Rahmen von IN FORM entwickelt wurden.

"Wir freuen uns, dass die gesunde Ernährung in Hamburger Tageseinrichtungen heute mit dieser Auszeichnung gewürdigt worden ist. Das FIT KID-Logo ist zugleich auch ein Ansporn für andere. Die vorbildliche Ernährung in den 178 Kitas ist ein gutes Beispiel für die hohe Qualität der Hamburger Kitas. Die Auszeichnung zeigt uns, dass es längst nicht mehr nur um eine Grundversorgung für unsere Kinder geht, sondern dass hier die Basis für ein ganzes Leben gelegt wird," hob die Präsidentin der Hamburgischen Bürgerschaft Veit hervor.

"Kindern soll das Essen schmecken. Aber auch die Rahmenbedingungen der Verpflegung sind entscheidend. Daher haben wir beschlossen, auch Ernährungsbildungsangebote sowie die Ess- und Raumatmosphäre in den Qualitätsstandard aufzunehmen", erläuterte Frau Prof. Arens-Azevêdo, Präsidiumsmitglied der DGE, die Kriterien.

"Gesunde Ernährung ist für uns schon lange ein zentrales Thema. Mit dem DGE-Qualitätsstandard ist es uns gelungen, die Verpflegung noch weiter zu optimieren. Die Verleihung des FIT KID-Logos ist das 'Sahnehäubchen', mit dem wir unser optimiertes Verpflegungsangebot auch nach außen dokumentieren können", sagte Dr. Franziska Larrá, pädagogische Geschäftsführerin der Vereinigung Hamburger Kindertagesstätten gGmbH zum Abschluss der Veranstaltung.

Der Qualitätsstandard für die Verpflegung in Tageseinrichtungen für Kinder ist Teil von "FIT KID – Die Gesund-Essen-Aktion für Kitas" – ein Projekt, das gemeinsam von der DGE und den Verbraucherzentralen durchgeführt wird. "FIT KID ist ein bedeutendes Projekt unseres Nationalen Aktionsplans IN FORM – Deutschlands Initiative für gesunde Ernährung und mehr Bewegung. Daher habe ich sehr gerne die Förderung übernommen", so Bundesministerin Aigner.

Quelle: Bundesministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz

Info-Pool