Kindertagesbetreuung / Qualifizierung

Fachtag Kindertagespflege: Durchlässige Bildungswege im System der Kindertagesbetreuung

Eine junge Frau betreut drei Kleinkinder
Bild: © RioPatuca Images -fotolia.com

Aufgrund der gestiegenen Anforderungen in der Frühpädagogik wachsen die Ansprüche an die Qualifizierung von Kindertagespflegepersonen. Parallel dazu wird immer wieder gefordert, die Anschlussfähigkeit an berufliche Ausbildungswege zu verbessern und die Kindertagespflege in das Gesamtsystem der Kindertagesbetreuung umfassender zu integrieren. Das Deutsche Jugendinstitut (DJI) thematisiert die Frage der durchlässigen Bildungswege im System der Kindertagesbetreuung am 21. März 2019 im Rahmen eines Fachtages in München.

Erste Voraussetzungen für eine bessere Integration der Kindertagespflege in das Gesamtsystem der Kindertagesbetreuung und die Anschlussfähigkeit an berufliche Ausbildungswege schuf das Deutsche Jugendinstitut (DJI) im Jahr 2015 mit dem „Kompetenzorientierten Qualifizierungshandbuch Kindertagespflege“ (QHB). Anlässlich dieser Debatte veranstaltet das DJI-Forschungsprojekt „Wissenschaftliche Begleitung des Bundesprogramms Kindertagespflege“ am 21. März 2019 einen Fachtag mit dem Titel „Durchlässige Bildungswege im System Kindertagesbetreuung – Chancen und Herausforderungen für die Kindertagespflege“. Die Anmeldung zum Fachtag, der am DJI in München stattfinden wird, ist noch möglich.

Berufliche Perspektiven in der Kindertagespflege verbessern

Bildungs- und Qualifizierungswege im System der Kindertagespflege weiterzuentwickeln gehört seit vielen Jahren zu den Aufgaben des DJI. Das DJI-Curriculum mit 160 Unterrichtseinheiten hat sich mittlerweile zum Standard der Qualifizierung entwickelt. Aktuell wird am DJI die Wissenschaftliche Begleitung des vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) ins Leben gerufenen Bundesprogramms Kindertagespflege abgeschlossen. Ziel des Bundesprogramms war es in den Jahren 2016 bis 2018 unter anderem, die Mindestqualifizierung von Kindertagespflegepersonen auszuweiten und weiterzuentwickeln. An 31 Modellstandorten in Deutschland wurde die Qualifizierung in der Kindertagespflege nach dem Konzept des QHB implementiert.

Ergebnisse der Wissenschaftlichen Begleitung

Bei dem geplanten Fachtag präsentieren die beiden DJI-Wissenschaftlerinnen Hilke Lipowski und Claudia Ullrich-Runge unter anderem die Ergebnisse der Wissenschaftlichen Begleitung des Bundesprogramms. Stefan Michl stellt darüber hinaus erste Ergebnisse der DJI-Studie „Qualität in der Kindertagespflege“ (QuidKit) vor. Zudem erläutern die Expertinnen der Weiterbildungsinitiative Frühpädagogische Fachkräfte (WIFF) am DJI, Katharina Stadler und Clarissa Uihlein, verschiedene Formen und Zugänge zur Ausbildung zur Erzieherin beziehungsweise zum Erzieher an Fachschulen. Gemeinsam mit DJI-Wissenschaftlerin Lisa Wirner tauschen sich Vertreterinnen und Vertreter der Kindertagespflege über ihre Erfahrungen mit Möglichkeiten der Anerkennung des beruflichen Aufstiegs aus. Bei einer Podiumsdiskussion diskutieren Politik, Praxis und Forschung abschließend über notwendige Schritte, um ein durchlässiges Bildungssystem zu etablieren.

Weitere Informationen

Das Programm zum Fachtag mit Anmeldemöglichkeit steht beim Deutschen Jugendinstitut zur Verfügung. Weitere Informationen zum Projekt „Wissenschaftliche Begleitung des Bundesprogramms Kindertagespflege“ finden sich auf den Projektseiten ebenfalls beim DJI. Weiterhin stehen dort Informationen zur DJI-Studie „Qualität in der Kindertagespflege“ zur Verfügung. 

Informationen zur Weiterbildungsinititative Frühpädagogische Fachkräfte (WIFF) finden sich unter: www.weiterbildungsinitiative.de

Quelle: Deutsches Jugendinstitut e.V.

Info-Pool