Kindertagesbetreuung / Nachhaltigkeit

Aktionstag für MINT-Bildung für nachhaltige Entwicklung: „Tag der kleinen Forscher“ 2020

Ein Kind schaut neugierig zu einem Wasserglas hoch, das auf einem Tisch steht
Bild: © Maria Feck - Stiftung Haus der kleinen Forscher

Wer früh forscht, stellt Fragen, denkt selbstbestimmt, handelt verantwortungsvoll – und erwirbt damit wichtige Kompetenzen für die Zukunft. Darum gibt es den „Tag der kleinen Forscher“. Der bundesweite Mitmachtag der Stiftung „Haus der kleinen Forscher“ unter dem Motto: „Von der Quelle bis ins Meer – Wasser neu entdecken!“ fand am 16. Juni unter besonderen Umständen und daher vor allem digital statt.

Seit 2009 gehen Tausende Mädchen und Jungen jedes Jahr am „Tag der kleinen Forscher“ mit ihren Erzieherinnen und Erziehern oder ihren Lehrkräften auf Entdeckungsreise und erkunden ihre Welt – sei es im Rahmen eines Forscherfests oder kleinerer Aktionen. So sollte es auch in diesem Jahr wieder sein, doch die Zeiten sind andere.

In ganz Deutschland forschten am 16. Juni Kinder diesmal zu Hause, beim Spazierengehen mit ihren Eltern oder in den zum Teil noch immer eingeschränkt geöffneten Kitas und Grundschulen.

Stimmen zum Forscherfest

„Entdecken und Forschen geht überall“, sagt Michael Fritz, Vorstandsvorsitzender der Stiftung „Haus der kleinen Forscher“. „Und ich bin froh, dass wir auch unter diesen besonderen Umständen heute ein Zeichen für gute frühe MINT-Bildung für nachhaltige Entwicklung setzen können. Denn sie legt einen Grundstein, um den Herausforderungen einer zunehmend komplexen Welt erfolgreich begegnen zu können.“

Aus Forscherfest wird „Kleine Forscher“-Show

Die Stiftung musste aufgrund der Corona-Pandemie neu planen und verlegte ihr Angebot mit zahlreichen Forscherideen, Filmclips, der „Kleine Forscher“-Show und anderen Anregungen ins Netz – gemeinsam mit ihrem diesjährigen Partner, der experimenta. Ursprünglich sollten etwa 2.000 Kinder in Deutschlands größtem Science Center in Heilbronn feiern und forschen. „Die Freude am Experimentieren und Entdecken verbindet das ‚Haus der kleinen Forscher‘ und die experimenta“, sagt Dr. Wolfgang Hansch, Geschäftsführer der experimenta. „Wir freuen uns, den bundesweiten Aktionstag 2020 auch virtuell begleiten zu dürfen. Für nächstes Jahr versprechen wir den kleinen Forscherinnen und Forschern schon heute einen unvergesslichen Tag in der experimenta Heilbronn.“

Bundesbildungsministerin Anja Karliczek unterstützt Aktionstag

Auch zahlreiche Entscheiderinnen und Entscheider aus der Politik unterstützten den Aktionstag, bei dem das Thema Wasser in diesem Jahr eine besondere Rolle spielt. „Wasser ist nicht einfach nur Wasser, sondern eine unserer wichtigsten Lebensgrundlagen. Diese müssen wir bewahren“, sagte Anja Karliczek, Bundesministerin für Bildung und Forschung und Schirmherrin des „Hauses der kleinen Forscher“, die in einer Videobotschaft zum gemeinsamen Entdecken und Forschern am Aktionstag aufrief.

Das diesjährige Motto „Von der Quelle bis ins Meer – Wasser neu entdecken!“ soll dazu inspirieren, genau hinzuschauen und Wasser in seiner Vielfältigkeit neu zu entdecken und wertzuschätzen.

Quelle: Stiftung Haus der kleinen Forscher vom 16.06.2020

Info-Pool