Jugendsozialarbeit / Coronavirus

Wie geht es eigentlich den Jugendlichen? – Fachkräfte der Jugendsozialarbeit berichten aus der Praxis

Fünf Jugendliche unterschiedlicher Herkunft legen im Kreis die Hände lächelnd übereinander.
Bild: © Rawpixel com - fotolia.com

In einer neuen Interview-Reihe geht die Bundesarbeitsgemeinschaft Katholische Jugendsozialarbeit (BAG KJS) auf der Nachrichtenplattform jugendsozialarbeit.news der Frage nach, wie es den Jugendlichen zur Zeit der Corona-Pandemie geht. Seit April erscheinen regelmäßig Interviews mit Fachkräften aus Einrichtungen der Jugendsozialarbeit.

Vielfach wird derzeit über die Auswirkungen des Lockdown auf die Soziale Arbeit berichtet. In erster Linie geht es dabei um das Überleben von Trägern und Einrichtungen, die finanzielle Absicherung der Maßnahmen und Angebote während der Krisenzeit und die Frage, wie Mitarbeiter/-innen gehalten und adäquat weiter bezahlt werden können.

Ergänzend dazu richten die Jugendsozialarbeit News den Blick auf die Jugendlichen in der Jugendsozialarbeit. In einer neu dafür eingerichteten Reihe fragen die Autoren WIE GEHT ES EIGENTLICH DEN JUGENDLICHEN…? und geben der Berichterstattung zur Coronakrise damit eine neue Ausrichtung.

WIE GEHT ES EIGENTLICH ...

Zum Hintergrund

Die Plattform jugendsozialarbeit.news ist ein Angebot der Bundesarbeitsgemeinschaft Katholische Jugendsozialarbeit. Sie bietet einen Überblick über aktuelle Entwicklungen in der Jugendsozialarbeit und informiert über Arbeitsbereiche wie Bildung, Arbeit, Wohnen, Lebenslagen, Gesellschaft, Europa, Jugendarmut und Wissenschaft im Kontext der sozialen Arbeit.

Info-Pool