Kinder- und Jugendschutz / Digitalisierung und Medien

Mit Fotos und Videos im Netz sicher umgehen – neue BLM-Broschüre und bayernweit Elternabende

Zwei Jugendliche machen ein Selfie mit einem Smartphone
Bild: rawpixel.com

Einen Film auf einer Veranstaltung aufnehmen oder ein Klassenfoto im Internet posten: Worauf muss man achten, um Persönlichkeitsrechte und besonders das Recht am eigenen Bild Dritter zu wahren? Die neue Broschüre der Bayerischen Landeszentrale für neue Medien (BLM) gibt Antworten auf diese und weitere Fragen. Anlässlich des Safer Internet Day hat die BLM zudem Elternabende zum Thema organisiert.

Die neue Broschüre „Recht am eigenen Bild – Tipps, Tricks und Klicks“ der Bayerischen Landeszentrale für neue Medien (BLM) bietet allen Mediennutzenden Informationen rund um das Thema Bilder und Videos im Netz. Weil das Thema bei Kindern und Jugendlichen besonders sensibel ist, widmet sich ein eigenes Kapitel der neuen BLM-Broschüre den Besonderheiten im Schulalltag. Auch wird auf Hilfsangebote hingewiesen, wenn Aufnahmen ungewollt im Netz auftauchen. Der Ratgeber steht auf der Webseite der BLM zur Verfügung. In Bayern kann er zusätzlich kostenfrei als Printversion bestellt werden.

„Erst fragen und reflektieren, dann posten – diese Regel sollte heute jeder kennen“, sagt Siegfried Schneider, der Präsident der BLM. „Schließlich soll ,sharen‘ und ,liken‘ Spaß machen und nicht auf Kosten Dritter gehen. Damit man seine Kreativität ohne negative Konsequenzen – für sich selbst wie für andere – ausleben kann, sollte im digitalen Zeitalter jeder mit Fotos und Videos im Netz sicher umgehen können.“

Nicht nur zu diesem, sondern auch zu vielen weiteren Medienthemen organisiert die BLM anlässlich des Safer Internet Days 2019 außerdem gemeinsam mit der Stiftung Medienpädagogik Bayern bayernweit rund 20 Elternabende über das Medienpädagogische Referentennetzwerk Bayern. Mit dieser Aktion wollen die BLM und die Stiftung dazu beitragen, das Bewusstsein von Eltern und damit auch der Kinder und Jugendlichen für eine verantwortungsbewusste Mediennutzung zu stärken. Weitere Informationen zu den Elternabenden und zum Angebot des Referentennetzwerks gibt's auf der Webseite der Stiftung Medienpädagogik Bayern.

Quelle: Bayerischen Landeszentrale für neue Medien vom 01.02.2019

Info-Pool