Kinder- und Jugendarbeit / Demokratie

Tagung zur Politischen Bildung: „Demokratie muss gestärkt und verteidigt werden“

mehrere Stuhlreihen mit bunten Stühlen
Bild: © siraanamwong - Fotolia.com

Über die Perspektiven der politischen Bildung in Rheinland-Pfalz diskutierten am 14. November mehr als hundert Akteure der Weiterbildung auf Einladung des Ministeriums für Wissenschaft, Weiterbildung und Kultur, des Landesbeirats für Weiterbildung und der Landeszentrale für politische Bildung. Hierbei standen konzeptionelle Debatten, gelungene Praxisbeispiele und neue innovative Angebote im Fokus der Tagung.

Lust auf Demokratie machen

Zu Beginn verdeutlichte Weiterbildungsminister Konrad Wolf: „Die Landesregierung steht für eine lebendige Demokratie in Rheinland-Pfalz. Eine offene, freie und tolerante Gesellschaft ist jedoch nicht auf ewig sicher. Ganz im Gegenteil, sie muss immer wieder gestärkt und verteidigt werden. Dies gilt für alle demokratischen Grundrechte. Nur wenn wir sie leben und damit stärken, werden wir sie auch für die Zukunft erhalten. Dazu leisten Bildung insgesamt und im Besonderen die politische Bildung einen entscheidenden Beitrag. Mit neuen Formaten und innovativen Angeboten wollen wir mehr Lust auf Demokratie machen. Wir müssen Menschen stärken und befähigen, sich in den politischen Diskurs einzubringen und die Demokratie zu leben.“

Darüber sicherte Wolf zu: „Der Landtag hat im aktuellen Doppelhaushalt einen besonderen Schwerpunkt auf die politische Bildung gelegt. Mit diesen Mitteln konnten wir bereits im laufenden Jahr eine  Reihe von innovativen Projekte der politischen Bildung fördern. Das wollen wir im kommenden Jahr fortführen und die Ergebnisse der heutigen Tagung mit in die Ausgestaltung der Förderung einfließen lassen.“

Die Ergebnisse der Tagung werden eingestellt auf den Seiten des Ministeriums für Wissenschaft, Weiterbildung und Kultur des Landes Rheinland-Pfalz.

Quelle: Ministerium für Wissenschaft, Weiterbildung und Kultur des Landes Rheinland-Pfalz vom 14.11.2017

Info-Pool