Kinder- und Jugendarbeit / Flucht und Migration

Sportjugend NRW: Pakt für „spin - sport interkulturell“ unterzeichnet

Die Heinz Nixdorf Stiftung, die Sportjugend NRW im Landessportbund NRW e.V. und die Stiftung Mercator haben anlässlich der Unterzeichnung des Paktes für den Sport durch Hannelore Kraft, Ministerpräsidentin des Landes Nordrhein-Westfalen, die Kooperationsvereinbarungen für das Projekt „spin - sport interkulturell“ unterzeichnet. Im Rahmen der jährlichen Mitgliederversammlung des Landessportbundes kamen die drei Partner zusammen, um für die folgenden vier Jahre 1.400.000 Euro für die inhaltliche Weiterentwicklung des Projekts zuzusagen und einen weiteren Standort in Nordrhein-Westfalen aufzubauen.

„spin - sport interkulturell“ wird aufgrund der sehr guten Evaluationsergebnisse und einer großen Nachfrage aus den Kommunen gegenüber dem Vorgängerprojekt erweitert. Dr. Bernhard Lorentz, Geschäftsführer der Stiftung Mercator, erklärt die inhaltliche Neuausrichtung: „Wir setzen nun stärker auf die Verbindung von Schulen und Sportvereinen. Dafür werden wir Sport- und Freizeitangebote im Rahmen des Ganztags gemeinsam mit der sportwissenschaftlichen Fakultät der Universität Duisburg-Essen entwickeln.“ Darüber hinaus wird das Projekt nun an fünf Standorten in Nordrhein-Westfalen durchgeführt. Zusätzlich zu den Städten Essen, Duisburg, Oberhausen und Gelsenkirchen wird gerade ein neuer Standort ausgewählt.

„In Sportvereinen kommen ganz unterschiedliche Menschen zusammen. Daher haben wir uns mit "spin" zum Ziel gesetzt, junge Menschen ungeachtet ihrer Herkunft gleichberechtigt in eine soziale und gesellschaftliche Struktur einzugliedern“, so Martin Nixdorf, Vorsitzender der Heinz Nixdorf Stiftung, die das Projekt für die nächsten vier Jahre ebenfalls unterstützt.

Auch Landessportbund-Präsident Walter Schneeloch betont die integrative Kraft des Sports:„Das Projekt "spin" bietet den Vereinen einen neuartigen, umfassenden Ansatz, der die Bildungsleistungen und die integrative Kraft des Sports insbesondere für die Zielgruppe der Mädchen und jungen Frauen mit Zuwanderungsgeschichte nutzt. Dabei werden die beteiligten Vereine umfassend beraten, langfristig begleitet und mit finanziellen Mitteln unterstützt“.

Weitere Infos: www.lsb-nrw.de

Quelle: dsj-Newsletter

http://www.lsb-nrw.de

Herausgeber: Deutsche Sportjugend im Deutschen Olympischen Sportbund (DOSB) e.V.

Info-Pool