Medienkompetenzförderung

Neue Plattform MEDIENRADAR für Jugendarbeit und Schule

Fünf Schüler und Schülerinnen mit Rücksäcken sitzen auf einer Bank und schauen alle auf ein Handy
Bild: © Syda Productions - fotolia.com

In den letzten Wochen drehte das Medienprojekt Wuppertal 40 ausführliche Interviews zum Thema Mediennutzung mit Schüler(inne)n von Wuppertaler Schulen, die nun – neben Lehrmaterialien und einer Mediensammlung – auf der neuen Multimedia-Plattform MEDIENRADAR publiziert werden.

Wie Heranwachsende Wirklichkeit und Normalität erleben und wie sie soziale Zusammenhänge bewerten, wird wesentlich auch durch Medien geprägt. In ihr Geschichtsbild und Politikverständnis fließen Eindrücke aus Dokumentationen, Spielfilmen oder Nachrichtensendungen ein. Die Verwendung von Sprache ist stark mit jugendkulturellen Trends und musikalischen Präferenzen verknüpft, die in Videoclips oder Magazinen aufgegriffen werden. Und was als gelungene Kommunikation, verbale Ausgrenzung oder Diskriminierung wahrgenommen wird, hängt ganz erheblich mit medial vermittelter Kommunikation in Talkshows, Podcasts oder in sozialen Medien zusammen.

Die Medien präsentieren die verschiedensten, teils widersprüchlichen Werthaltungen. Es bleibt den Nutzerinnen und Nutzern überlassen, aus der Vielfalt auszuwählen, Eindrücke zu ordnen und in ihr eigenes Wertesystem zu integrieren. Diese Reflexionskompetenz, die Fähigkeit, mediale Einflüsse wahrzunehmen und auf Wahrheitsgehalt und Plausibilität hin zu überprüfen, wird im sogenannten postfaktischen Zeitalter der Fake News immer wichtiger.

Medienkompetenz ist Medienreflexion

Für Bildungszusammenhänge bedeutet das: Aktuelle Medienthemen und die dahinterstehenden Wertfragen müssen stärker einbezogen werden. Wesentlich ist dabei, zur Reflexion von Inhalten anzuregen und Ordnung und Orientierung anzubieten. Die Multimedia-Plattform MEDIENRADAR will Lehrende darin unterstützen.

Das Fachportal MEDIENRADAR ist ein medienpädagogisches Angebot für Schule und Jugendarbeit der Freiwilligen Selbstkontrolle Fernsehen in Kooperation mit der Katholischen Hochschule Mainz, der Freiwilligen Selbstkontrolle Multimedia-Diensteanbieter und dem JFF-Institut für Medienpädagogik. Die Bundeszentrale für politische Bildung unterstützt das Portal.

Weitere Informationen: www.medienradar.de

Quelle: Medienprojekt Wuppertal vom 05.11.2020

Info-Pool