Kinder- und Jugendarbeit

Ministerin Dr. Monika Stolz gratuliert Waldheim Ruhetal zum 60-jährigen Bestehen

„Die Waldheime leisten mit ihren jugendgemäßen, pädagogisch verantworteten Freizeiten einen wertvollen Beitrag zur Jugenderholung und für das Kinderland Baden-Württemberg“, sagte die Kinderbeauftragte der Landesregierung Baden-Württembergs, Arbeits- und Sozialministerin Dr. Monika Stolz gestern in Ulm.

Das Land sei sich der Bedeutung der Jugendarbeit und speziell auch der Jugenderholung bewusst. Die Jugendverbände und Jugendringe wurden im Jahr 2009 aus dem Landeshaushalt mit fast 1,8 Millionen Euro gefördert. Darüber hinaus wurden rund 285.000 Euro für die Beschaffung von Zelten und Zeltmaterial freigegeben. „Diese Summen sind in Zeiten knapper Haushaltskassen nicht selbstverständlich. Ein Teil der Gelder wird dafür verwendet, Kinder aus einkommensschwachen Familien zu unterstützen. Darüber hinaus fließen die Mittel in die pädagogische Betreuung“, erläuterte Monika Stolz.

Die Ministerin dankte allen ehrenamtlich Engagierten, die „ihre ganze Kraft in der Ferienzeit zur Verfügung stellen“ und ehrenamtlich in der pädagogischen Betreuung arbeiten. „Die Jugenderholung in den Waldheimen führt die Jugendlichen oft übergangslos in das bürgerschaftliche Engagement. Das ist für die Sozialisation der Jugendlichen und die Gesellschaft von hohem Wert“, so Monika Stolz. 

Herausgeber: Ministerium für Arbeit und Sozialordnung, Familien und Senioren Baden-Württemberg