Kinder- und Jugendarbeit

Krieg oder Frieden – Geschichtsfestival der bpb in Berlin

Eine Weltkarte in zwei Hände gezeichnet vor blau-weißem Himmel und weißen Friedenstauben.
Bild: pixel2013 / www.pixabay.com   Lizenz: CC0 / Public Domain Arbeiten Dritter

Vom 17. bis zum 21. Oktober 2018 veranstaltet die Bundeszentrale für politische Bildung (bpb) im und mit dem Maxim Gorki Theater in Berlin das Geschichtsfestival „War or Peace – Crossroads of History 1918“. Dazu kommen 400 junge Menschen aus 50 Ländern zusammen, um aktuelle politischen Entwicklungen vor dem Spiegel der Vergangenheit zu diskutieren.

100 Jahre nach dem Ende des Ersten Weltkriegs treffen sich auf Einladung der Bundeszentrale für politische Bildung/bpb rund 400 junge Menschen aus 50 Ländern in Berlin, um das Thema Krieg und Frieden in Geschichte und Gegenwart zu beleuchten. In Workshops, Theaterproduktionen, Diskussionen und anderen kreativen Formaten diskutieren die Gäste die aktuellen politischen Entwicklungen vor dem Spiegel der Vergangenheit. Ein künstlerisches Programm des Maxim Gorki Theaters ergänzt das vielfältige Angebot und ist öffentlich zugänglich.

Meilenstein globaler Geschichte

Das Jahr 1918 markiert einen bedeutenden Meilenstein globaler Geschichte. Er ist untrennbar mit dem Ende des Ersten Weltkriegs verbunden, dem „Großen Krieg“, der Europa und die Welt maßgeblich verändert hat. Die Beschäftigung mit der Zeit um 1918 und den Folgejahren verweist jedoch auf zahlreiche Ambivalenzen und Spannungsfelder: Während einige Nationen um ihre Verluste und Niederlage trauerten, feierten andere ihre endlich erlangte Souveränität. Diese unterschiedlichen Perspektiven sollen betrachtet und ihre Relevanz für die Gegenwart diskutiert werden. Denn zahlreiche Konflikte, Ideen und Entwicklungen, die unsere aktuellen Debatten bestimmen, lassen sich in diese Zeit zurückverfolgen.

Vielfältiges Rahmenprogramm

Neben den intensiven Workshops sind die Teilnehmenden zu einem vielfältigen Rahmenprogramm mit Ausstellungen, Stadtführungen, Theater- und Kreativaktionen sowie weiteren interaktiven Formaten eingeladen.

Details zum Programm finden sich auf der Festivalseite: www.warorpeace1818.org
 
Öffentlich zugänglich sind neben den an das Festival angebundenen Theateraufführungen des Maxim Gorki Theaters auch folgende Angebote des Festivals:

Ausstellung FRIEDEN MACHEN
13. OKT - 1.NOV, MO-FR 06:30-19:00 UHR
AUSWÄRTIGES AMT (LICHTHOF), WERDERSCHER MARKT 1, BERLIN
Wie kann man Frieden herstellen? Die Wanderausstellung „Frieden machen“, organisiert von der Bundeszentrale für politische Bildung, stellt die Arbeit ziviler Fachkräfte vor, die Frieden in Krisenregionen sichern.

SHARED_STUDIOS
17 - 21 OKT, PLATZ DER MÄRZREVOLUTION, BERLIN
Shared_Studios sind goldene Übersee-Container, die über die ganze Welt verteilt stehen. Mit modernster Videotechnologie machen sie es möglich, Menschen, die tausende von Kilometern entfernt sind, in Lebensgröße zu begegnen und sich mit ihnen zu unterhalten. Konkrete Programmpunkte werden direkt am Container und auf der Website angekündigt.

WERKSCHAU des WAR OR PEACE Campus
20. OKT, 16 - 18 UHR
PALAIS AM FESTUNGSGRABEN, AM FESTUNGSGRABEN 1, BERLIN
Über drei Tage hinweg werden die Festivalteilnehmer sich mit verschiedenen Aspekten von Krieg und Frieden befassen. Die Ergebnisse ihrer Arbeit werden bei der Werkschau öffentlich ausgestellt. Peer-Guides bieten Speedführungen an.

ABSCHLUSSPARTY
20.OKT AB 22 UHR
MAXIM GORKI THEATER, AM FESTUNGSGRABEN 2, BERLIN
Die große Abschlussparty von WAR OR PEACE - Crossroads of History 1918 / 2018 ist offen für alle! Mit Afrobeats von DJ PAMBAM.

Hintergrund

Das Geschichtsfestival WAR OR PEACE - Crossroads of history 1918|2018 ist eine Veranstaltung der Bundeszentrale für politische Bildung/bpb und des Maxim Gorki Theaters in Kooperation mit der Kulturstiftung des Bundes, gefördert vo m Auswärtigen Amt.

Quelle: Bundeszentrale für politische Bildung/bpb vom 04.10.2018

Info-Pool