Kinder- und Jugendarbeit

„Jugend musiziert“: Mehr als ein Viertel der ersten Preisträger kommen aus Baden-Württemberg

Eine Geigerin
Bild: © Peter Heckmeier - Fotolia.com

Auch beim diesjährigen Bundeswettbewerb „Jugend musiziert“ stellte Baden-Württemberg wie schon in den Vorjahren sowohl die meisten Teilnehmerinnen und Teilnehmer, aber auch die meisten Preisträgerinnen und Preisträger der ersten Bundespreise.

Von den insgesamt 412 ersten Preisträgerinnen und Preisträgern kommen 112 aus Baden-Württemberg. Dies entspricht einem Anteil von über 27 Prozent. 

„Dass die Tradition des Musizierens nirgendwo in Deutschland schon ab dem Jugendalter so vital und aktiv betrieben wird wie bei uns, merken wir alljährlich am hervorragenden Abschneiden unserer Jugendlichen aus Baden-Württemberg“, würdigte Kunststaatssekretär Jürgen Walter. 

Baden-Württemberg stehe seit vielen Jahren an erster Stelle der Länderliste und dürfe sich mit Stolz als führendes Musikland im bundesweiten Vergleich bezeichnen. Die Gründe dafür lägen sicher auch in der hervorragenden jugendmusikalischen Infrastruktur. Baden-Württemberg verfügt über fast ein Viertel aller öffentlichen Musikschulen in der Bundesrepublik. 

Wettbewerbe wie ‚Jugend musiziert‘ seien ein wesentlicher Teil des Kulturlebens im Land, so der Staatsekretär. Musische und kulturelle Bildung trage zur Persönlichkeitsentwicklung bei, vermittele Werte, fördere die Wahrnehmungs- und Kommunikationsfähigkeit sowie die Fähigkeit zu sozialem Verhalten und gesellschaftlicher Verantwortung. 

Am 51. Bundeswettbewerb „Jugend musiziert“ nahmen insgesamt 2446 Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus dem gesamten Bundesgebiet teil. 571 Teilnehmerinnen und Teilnehmer kamen aus Baden-Württemberg; dies entspricht einem Anteil von über 23 Prozent. „Dieser bedeutende Wettbewerb bringt junge Menschen mit unterschiedlichen Weltanschauungen und aus verschiedenen Gesellschaftsschichten zusammen. Diese Jugendlichen eint und verbindet eines: Die Begeisterung für das Musizieren“, so Jürgen Walter.

Die Ehrung aller 1. Bundespreisträgerinnen und -preisträger durch Kunststaatssekretär Jürgen Walter wird am Freitag, 7. November 2014, um 16.00 Uhr im Weißen Saal des Neuen Schlosses in Stuttgart, eingebettet in das traditionelle Konzert ausgesuchter Preisträgerinnen und Preisträger, stattfinden.

Quelle: Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst des Landes Baden-Württemberg vom 18.07.2014 

 

Info-Pool