Kinder- und Jugendarbeit / Digitalisierung und Medien

Informationskompetenz: Förderung für Projekte in Berlin und Brandenburg

Eine Frauenhand hält eine Megaphon vor eine Tafel, auf der das Wort "Fake News" geschrieben steht.
Bild: © fotogestoeber - fotolia.com

Der Medienrat der Medienanstalt Berlin-Brandenburg (mabb) hat den aktuellen Medienkompetenz-Förderschwerpunkt „Behind the News – Informationskompetenz im Digitalen“ beschlossen. Bis 26. August können Projekte Förderanträge stellen, die zielgruppengerecht Nachrichten- und Informationskompetenz an Bürger/-innen und Bürger in Berlin und Brandenburg vermitteln.

Medienkompetenz-Förderschwerpunkt 2020

Mit der Digitalisierung hat sich die Mediennutzung grundlegend verändert. Menschen informieren sich über aktuelle Ereignisse mittlerweile verstärkt über Social-Media-Plattformen. Klassische Medien sind nach wie vor relevant, ihre Gatekeeper-Rolle wurde jedoch eingeschränkt, ihre kuratierende und einordnende Funktion geschwächt. Um einen selbstbestimmten, bewussten und kritischen Umgang mit Medien, mit Informationen und Nachrichten weiterhin zu ermöglichen, müssen Nutzerinnen und Nutzer einen Überblick über die Mechanismen der Medienproduktion und der Medienlandschaft haben, zwischen User-Generated Content und qualitativ hochwertigen journalistischen Angeboten unterscheiden sowie Falschmeldungen und irreführende Quellen erkennen können.

Hier setzt der aktuelle Medienkompetenz-Förderschwerpunkt an. „Die vergangenen Monate haben erneut deutlich gezeigt, wie wichtig der selbstbestimmte Umgang mit Nachrichten und Informationen im Netz ist", so Martin Gorholt, Vorsitzender des Medienrats. „Mit unserem Förderschwerpunkt unterstützen wir Projekte, die zielgruppengerecht Nachrichten- und Informationskompetenz an Bürgerinnen und Bürger in Berlin und Brandenburg vermitteln, die zeigen, wodurch sich verlässliche, glaubwürdige Quellen auszeichnen oder wie Fake News und Hassrede im Digitalen begegnet werden kann.“

Ab sofort Projektideen einreichen

Welches Wissen ist für einen bewussten und kritischen Umgang mit Informations- und Nachrichtenangeboten nötig? Was zeichnet verlässliche und glaubwürdige Quellen aus? Und wie behält man den Überblick in einer digitalen Umgebung, in der sich qualitativ hochwertige journalistische Inhalte gegen Falschnachrichten und Hassrede behaupten müssen? Für den Förderschwerpunkt Medienkompetenz können sich Projekte bewerben, die sich mit diesen Fragestellungen und Entwicklungen auseinandersetzen.

Aufgrund der Corona-Krise hat die mabb den Förderschwerpunkt Medienkompetenz neu ausgeschrieben, um allen interessierten Projektträgern die Möglichkeit zu bieten, ihre Projekte auf digitale Durchführbarkeit zu prüfen oder weiterzuentwickeln.

Förderanträge können bis zum 26. August 2020 bei der mabb eingereicht werden. Die vollständige Ausschreibung ist online verfügbar. Projekte, die digital umgesetzt werden können, werden bevorzugt gefördert.

Weitere Projekte und Veranstaltungen zum Thema

In den vergangenen Monaten hat die mabb verschiedene Projekte und Veranstaltungen rund um Informations- und Nachrichtenkompetenz durchgeführt:

Im Rahmen des Medienbildungsprojekts Journalismus macht Schule sprechen Journalistinnen und Journalisten von regionalen und überregionalen Medien mit Berliner und Brandenburger Schülerinnen und Schülern u. a. über ihren Arbeitsalltag und die Abläufe in Redaktionen, darüber wie Nachrichten entstehen und über aktuelle Themen und die Wichtigkeit von unabhängigem Journalismus in einer Demokratie.

Beim Live-Talk-Format Journalismus im Dialog der mabb und des Center for Media and Information Literacy (CeMIL) an der Freien Universität Berlin kommen Journalistinnen und Journalisten mit Expertinnen und Experten aus dem Medienbereich zusammen und diskutieren über Fragen rund um Journalismus und das Mediensystem.

Auch beim diesjährigen Sommerforum Medienkompetenz standen neue Anforderungen an die Informations- und Nachrichtenkompetenz der Nutzerinnen und Nutzer im Fokus.

Zusammen mit der Stiftung Neue Verantwortung arbeitet die mabb außerdem an einer Studie, in der die Nachrichten- und Informationskompetenz der deutschen Bevölkerung getestet wird.

Weitere Informationen finden sich auf der Webseite der mabb.

Quelle: Medienanstalt Berlin-Brandenburg vom 14.08.2020

Info-Pool