Kinder- und Jugendarbeit

Hessen: Doppelt am Ball bleiben – Bildungsprojekt für Jungen erneut ausgeschrieben

Ein Fußball auf der Löwenzahnwiese
Bild: Zii Yen

Die hessenstiftung – familie hat zukunft schreibt zusammen mit dem FSV Frankfurt 1899 das Projekt „kicken & lesen 2014“ aus. Damit setzen die beiden Partner ihre erfolgreiche Kooperation zur Förderung von Jungen im dritten Jahr fort. Ziel des Projektes ist es, Jungen über den Fußball zum Lesen zu motivieren und ihnen damit neue Bildungschancen zu eröffnen.

Bis zum 31. Januar 2014 können sich gemeinnützige Vereine, freie Träger der Jugendarbeit, Bibliotheken und andere Institutionen in Hessen für die Teilnahme am Projekt bewerben. Diese sind aufgerufen, für Jungen im Alter zwischen 10 und 14 Jahren eine zehntägige Maßnahme in Kooperation zu entwickeln, in der Bildungsinhalte mit Fußball kombiniert werden. Die Einzelprojekte sollen von April bis Ende August 2014 außerhalb des regulären Schulunterrichts durchgeführt werden. Eine Fachjury wird über die eingegangenen Anträge entscheiden und fünf Projekte zur Förderung auswählen. Die hessenstiftung – familie hat zukunft fördert jede Einzelmaßnahme mit bis zu 1.000,- Euro. Die Kooperationsprojekte sind aufgerufen, eine Fördersumme in gleicher Höhe lokal einzuwerben. Für jeden eingeworbenen Euro gibt die Stiftung einen weiteren Euro dazu.
 
„Lesen bleibt der Schlüssel zum Leben“, sagte Petra Müller-Klepper, Vorstandsvorsitzende der hessenstiftung – familie hat zukunft. „Gerade Jungs mit Zuwanderungsgeschichte wollen wir helfen, in der Sprache eine neue Heimat zu finden. Deshalb wollen wir sie unterstützen, doppelt am Ball zu bleiben: beim Kicken und beim Lesen.“ Die Beschäftigung mit Büchern über Fußballeridole, das Schreiben von Steckbriefen und Tagebüchern etc. könne entscheidende Brücken bauen.
 
Durch das Projekt „kicken & lesen“ sollen Maßnahmen zur Stärkung der Lese- und Sozialkompetenz sowie der Gewaltprävention bei Jungen erprobt und durchgeführt werden.
 
Jens-Uwe Münker, Geschäftsführer Organisation des FSV Frankfurt, gibt den Jungen noch einen zusätzlichen Anreiz zur Bewerbung: „Alle Teilnehmer aus fünf lokalen Projekten, also 75 Jungen, laden wir wieder zu einem attraktiven Zweitliga-Heimspiel des FSV Frankfurt ins Frankfurter Volksbank Stadion ein. Wir setzen unseren Einsatz für dieses Projekt gerne fort. Wir geben auch unseren Jugendspielern immer mit auf den Weg, wie wichtig die Schulbildung für jeden einzelnen ist, unabhängig davon, wo der fußballerische Weg in Zukunft hinführt. Wichtig ist, dass sich die Jugendlichen im Bereich Bildung fit halten.“
 
„kicken & lesen“ in Hessen ist ein Projekt der hessenstiftung – familie hat zukunft. Es beruht auf einer Initiative der Baden-Württemberg Stiftung und des VfB Stuttgart 1893 e.V.
 
Die hessenstiftung – familie hat zukunft wurde 2001 gegründet, um Politik und Gesellschaft zu beraten, eine familiengerechtere Gesellschaft zu erreichen. Ihren Stiftungszweck, ein sicheres und zukunftsorientiertes Lebensumfeld für Kinder zu fördern, erfüllt die Stiftung u.a. mit ihren Bildungsprojekten „Mein Papa liest vor!“ und „kicken & lesen“.
 
Fragen zur Antragstellung und zum Projekt beantwortet:
 
Frau Gabi Degenhardt, Tel. 06251 – 7005 59 / info@DontReadMehessenstiftung.de.
 
Bewerbungsunterlagen auch unter: www.hessenstiftung.de
 
hessenstiftung – familie hat zukunft
c/o Karl Kübel Stiftung
Darmstädter Straße 100
64625 Bensheim

Quelle: Hessisches Sozialministerium vom 06.11.2013

Info-Pool