Kinder- und Jugendarbeit

„BiSS": Projekte zur Sprach- und Leseförderung in Rheinland-Pfalz

Ein Mädchen und ein Junge schauen sich gemeinsam ein Buch an.
Bild: © BlueOrange Studio - Fotolia.com

Mit gleich zwei Projekten beteiligt sich Rheinland-Pfalz an der jetzt gestarteten „Bund-Länder-Initiative zur Sprachförderung, Sprachdiagnostik und Leseförderung (BiSS)“.

Bundesweit entwickeln dabei Verbünde von Kindertagesstätten und/oder Schulen sowie von Partnern aus Hochschulen, Fortbildungsinstitutionen oder aus dem Bibliotheksbereich Konzeptionen, um vorhandene Ansätze zur Sprachförderung, zur Sprachdiagnostik und zur Leseförderung im Hinblick auf ihre Wirksamkeit und Effizienz wissenschaftlich zu überprüfen und weiterzuentwickeln. Darüber hinaus unterstützt das Programm die erforderliche Weiterqualifizierung der Erzieherinnen und Erzieher sowie der Lehrkräfte. 23 Verbünde haben bundesweit jetzt ihre Arbeit gestartet.

"Bildung von Anfang an"

Bildungsministerin Doris Ahnen sowie Kinder- und Jugendministerin Irene Alt unterstreichen: „Die Sprach- und Leseförderung hat in der rheinland-pfälzischen Bildungspolitik einen sehr hohen Stellenwert. Entsprechend dem Motto ,Bildung von Anfang an‘ hat die Landesregierung vor allem in Kindertagesstätten und Grundschulen bereits eine Reihe von Konzepten und Programmen auf den Weg gebracht. Von der Teilnahme an der Bund-Länder-Initiative erhoffen wir uns Hinweise, wie wir diese Ansätze zielgerichtet weiterentwickeln können.“

Rheinland-Pfalz beteiligt sich an BiSS mit je einem Projekt zur Sprachförderung (in der Elementar- und in der Primarbildung) und einem zur Leseförderung. In dem Projekt zur Sprachförderung soll neben der qualitativen Weiterentwicklung der Sprachförderung für Kinder mit Migrationshintergrund ein Sprachportfolio entwickelt und erprobt werden, das die Teilnahme der Kinder an Sprachförderangeboten in der Kita und der Grundschule dokumentiert. Außerdem wird eine noch engere konzeptionelle Abstimmung von Kitas und Grundschulen angestrebt. Weiterer Bestandteil des Projekts sind die in Rheinland-Pfalz bereits erfolgreich praktizierten gemeinsamen Fortbildungen von Erzieherinnen, Erziehern und Lehrkräften.

An dem Projekt beteiligen sich: die Kindertagesstätte St. Hubertus in Rennerod, die Kindertagesstätte Sembach, die Kindertagesstätte Ludwigshafen-Nord und die Kindertagesstätte Schanzstraße (Ludwigshafen) sowie die Grundschulen In der Langgewann, Goethe Nord, Wittelsbach-Schule (alle Ludwigshafen) und die Christophorus-Schule (Betzdorf), die Wolfsteinschule (Bad Marienberg) sowie die Oberwaldschule (Selters). Kooperationspartner sind die Universität Koblenz-Landau (Institut für Bildung im Kindes- und Jugendalter), das Pädagogische Landesinstitut (PL) in Speyer und das Sozialpädagogische Fortbildungszentrum (SPFZ) in Mainz.

Schwerpunkt des BiSS-Leseförderprojektes ist die Entwicklung und Erprobung eines neuen Fortbildungskonzeptes für Lehrkräfte an Grundschulen. In den Fortbildungen sollen bestehende Maßnahmen der Leseförderung weiterentwickelt werden, die integriert im Unterricht stattfinden. Diese Maßnahmen sollen sich dadurch auszeichnen, dass durch die Gestaltung kooperativer Lernsituationen die Schülerinnen und Schüler die Aufgaben gemeinsam bewältigen. An diesem Projekt beteiligen sich unter Federführung des Pädagogischen Landesinstituts (PL) neben der Grundschule Birkenfeld auch die Grundschulen Idarbachtal und Oberstein in Idar-Oberstein, die Erich Kästner-Schule und die Luitpoldschule (beide in Ludwigshafen) sowie die Siedlungsschule und die Woogbachschule (beide in Speyer). Das Studienseminar für Grundschulen in Trier ist ebenfalls ins Projekt eingebunden.

BiSS ist eine gemeinsame Initiative der Kultusministerkonferenz (KMK), der Jugend- und Familienministerkonferenz (JFMK), des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) und des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ). Einen inhaltlichen Schwerpunkt bei BiSS bildet die alltagsintegrierte sprachliche Bildung in den Kindertagesstätten beziehungsweise die sprachliche Bildung in alltäglichen und fachlichen Zusammenhängen in den Grundschulen. Außerdem werden Themen wie die Diagnose und Förderung der Leseflüssigkeit, die intensive sprachstrukturelle Förderung und das Schreiben und Lesen mit digitalen Medien bearbeitet. An der jetzt gestarteten ersten Staffel von BiSS-Projekten beteiligen sich neben den zwei rheinland-pfälzischen Projekten Verbünde aus den Ländern Hessen, Mecklenburg-Vorpommern, Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen, Saarland und Schleswig-Holstein. Eine zweite Staffel von Projekten soll im Januar 2014 folgen.

Quelle: Staatskanzlei Rheinland-Pfalz vom 17.09.2013

Info-Pool