Kinder- und Jugendarbeit / Kinder- und Jugendpolitik

„Besser früh als nie!“ – Förderung für Jugendprojekte zur Wählermotivation

Hände halten den Schriftzug "Vote" hoch
Bild: © Rawpixel - Fotolia.com

Zur Bundestagswahl 2017 hat die Jugendjury des Jugenddemokratiepreises der Bundeszentrale für politische Bildung ein neues Förderprogramm gestartet. Gruppen von Jugendlichen können bis zum 15. September 2017 eine Förderung von bis zu 500 Euro für eigene Projekte rund um die Bundestagswahl beantragen.

Die Jugendjury des Jugenddemokratiepreises der Bundeszentrale für politische Bildung (bpb) nimmt die Bundestagswahl am 24. September 2017 zum Anlass, ein neues Förderprojekt ins Leben zu rufen. Die bpb lädt Schüler- und Jugendgruppen im Alter bis 21 Jahren dazu ein, selbst entwickelte Projekte rund um die Bundestagswahl einzureichen und eine Förderung von bis zu 500 Euro zu beantragen. Der Aufruf gilt solange Fördergelder vorhanden sind und bis spätestens 15. September.

Junge Menschen motivieren, wählen zu gehen

In den Projekten soll es darum gehen, Menschen zum Wahlgang zu motivieren. Die Projekte können von Erwachsenen und Lehrkräften unterstützt werden. Aktionen und Projekte müssen vor der Bundestagswahl stattfinden.

Der Jugenddemokratiepreis wird seit 2008 in Zusammenarbeit mit dem Internationalen Demokratiepreis Bonn e.V. verliehen und zeichnet Projekte von oder für junge Menschen aus, mit denen ein Beitrag zur Stärkung der Demokratie geleistet wird. 2017 wird aus dem Preis erstmalig und einmalig eine Förderung.

Nähere Informationen zum Projekt, den Förderungsrichtlinien und den Bewerbungsmodalitäten finden sich auf der Webseite der bpb.

Quelle: Bundeszentrale für politische Bildung