Kinder- und Jugendarbeit / Bildungsforschung

75 Jahre Befreiung von Auschwitz-Birkenau: Aktuelle Informationen auf dem Deutschen Bildungsserver

Wachturm und Gebäude auf dem Gelände des Konzentrationslagers Auschwitz
Bild: diaan11 - pixabay.com   Lizenz: CC0 / Public Domain Arbeiten Dritter

Am 27. Januar 2020 jährte sich die Befreiung des Konzentrationslagers Auschwitz-Birkenau durch die Rote Armee zum 75. Mal. Allein dort sind mindestens 1,1 Millionen Menschen ermordet worden – darunter vor allem Jüdinnen und Juden. Der Deutsche Bildungsserver stellt zu dem Thema ein umfassend aktualisiertes Online-Dossier zur Verfügung. Begleitet wird die systematisch aufbereitete Informations- und Linksammlung von einem Dossier in englischer Sprache. Es beleuchtet den internationalen Kontext von „Holocaust Education“.

Die Dossiers richten sich an alle Interessierten und sollen zudem helfen, den Gedenktag im Unterricht vorzubereiten. Denn den Schulen kommt eine wichtige Rolle dabei zu, Antisemitismus und Fremdenfeindlichkeit durch sachgerechte und didaktisch aufbereitete Informationen entgegenzuwirken. Diese Aufgabe ist weiterhin hochaktuell: Erst Anfang Dezember 2019 haben der Zentralrat der Juden in Deutschland, die Kultusministerkonferenz und die Bund-Länder-Kommission der Antisemitismusbeauftragten eine gemeinsame Arbeitsgruppe einberufen, um den Umgang mit Antisemitismus an Schulen zu verbessern.

Antisemitismus und Fremdenfeindlichkeit entgegen wirken

Das deutschsprachige Dossier gliedert sich in mehrere Schwerpunkte: Zunächst verlinkt es auf verschiedene Hintergrundinformationen. Dazu gehört zum Beispiel der ausführliche historische Überblick der Bundeszentrale für Politische Bildung über den Holocaust im Dritten Reich, also den Völkermord an den europäischen Jüdinnen und Juden. Das Dossier verweist außerdem auf online verfügbare Materialien und Medientipps für den Unterricht, darunter Arbeitsblätter, Vorschläge für Tafelbilder sowie Folien und Powerpointpräsentationen. Einen weiteren wichtigen Teil nehmen Berichte von Zeitzeugen ein, die das Geschehen aus erster Hand näherbringen. Auch internationale Perspektiven werden vorgestellt – etwa das große Themenportal des britischen Senders BBC.

Weltweites Gedenken an die Gräueltaten der Nazis

Vertiefende Informationen zum weltweiten Gedenken an die Gräueltaten der Nazis bietet das englischsprachige Dossier, das auch für bilingualen Unterricht in Deutschland genutzt werden kann. Es stellt wichtige Institutionen und Programme in diesem Feld vor, zum Beispiel die entsprechenden Angebote der Vereinten Nationen oder der Holocaust-Gedenkstätte Yad Vashem. Des Weiteren verlinkt die Sammlung auf Tipps und Materialien, die helfen sollen, das Thema Schülerinnen und Schülern näherzubringen. Sie werden unter anderem von der „International Holocaust Remembrance Alliance“ veröffentlicht. Das Dossier schließt mit Publikationsempfehlungen, wozu beispielsweise das von der UNESCO bereitgestellte Werk „Holocaust Education in a Global Context“ gehört.

Quelle: DIPF | Leibniz-Institut für Bildungsforschung und Bildungsinformation vom 23.01.2020

Info-Pool