zur Übersicht

Institut für Sozialarbeit und Sozialpädagogik e.V.

Kurzname: ISS e.V.

Art der Institution: Außeruniversitäre Forschungs-/Serviceeinrichtung

Strukturebene: Bund

Handlungsfeld:

  • Kinder- und Jugendarbeit
  • Jugendsozialarbeit

Kurzbeschreibung und Arbeitsschwerpunkte:

Das ISS-Frankfurt a.M. begleitet die gesellschaftlichen und sozialpolitischen Entwicklungen in Deutschland und Europa. Den aktuellen Handlungsprinzipien Sozialer Arbeit (Lebenswelt- und Lebenslagenorientierung) verpflichtet, realisiert das ISS seit 1974 Projekte in der Jugend-, Familien- und Altenhilfe, der Senior(inn)en-, Frauen-, Mädchen- und Jugendarbeit, zur Weiterentwicklung des bürgerschaftlichen Engagements, der Suchtforschung und -arbeit, der Armutsforschung, der Migrationsforschung und -arbeit und der Qualitätsentwicklung in der Altenpflege.

 

Durchschnittlich werden 40 Mitarbeiter/-innen, davon regelmäßig 15 bis 20 praxiserfahrene Wissenschaftler/-innen der verschiedenen Fachrichtungen, häufig mit Doppelqualifikationen, beschäftigt. Als gemeinnützig anerkanntes Institut wird das ISS durch das Bundesministerium für Familien, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) in Teilen institutionell gefördert, um so unter anderem über Praxisberatung und -forschung innovative Ansätze zur Weiterentwicklung der Sozialen Arbeit zu unterstützen. Daneben finanziert es sich aus Leistungsentgelten der Auftraggeber. Die Arbeit des ISS wird durch ein träger- und fachplural zusammengesetztes Kuratorium begleitet.

 

Das ISS ist auch Koordinierungsstelle für Jugendfreiwilligendienste.
· Praxisforschung, Evaluation und wissenschaftliche Begleitung von Modellversuchen und neuen Handlungsansätzen der Regelpraxis,

· Gutachten, Studien, Expertisen sowie Beratung von Politik und Praxis,· Sozialplanung, Sozialberichterstattung und Planungsberatung,

· Beratung und Begleitung von Organisations-, Personal- und Qualitätsentwicklungsprozessen,

· Projekt-/institutionsbezogene sowie bundeszentrale Fort-/Weiterbildung (einschließlich längerfristiger berufsbegleitender Zusatzqualifikationen), Expert(inn)entreffen und Fachtagungen,

· Ergebnistransfer mittels Veröffentlichungen und

· Mitwirkung in Gremien, Foren und bei Tagungen Dritter.

Diese Tätigkeiten erbringt das ISS-Frankfurt a.M. in Form von Auftragsleistungen für die gesamte Breite der öffentlichen und freien Träger. Zusätzlich zur Projektarbeit stehen wir als bundesgefördertes Institut in der besonderen Verantwortung, die Erkenntnisse, die wir durch unsere vielfältigen Tätigkeiten in der Beratung und Evaluation von Umsetzungen in der Praxis generieren, in die sozialpolitische Öffentlichkeit zu tragen. Die Leistungsbereiche „Forschung“, „Beratung“ und „Gestaltung von Veränderungsprozessen“ sind nach unserem Verständnis Elemente, die – miteinander vernetzt – zur Optimierung von Organisationsprozessen, sozialen Dienstleistungen und politischen Vorgaben beitragen. Durch lösungsorientierte Projekte, praxiserprobte Verfahren und nachhaltige Umsetzungen sind wir ebenso Partner für kleine Vereine wie für große Kommunen und Verbände.

Schlagworte:
Jugendforschung, Jugendhilfeforschung, Sozialforschung

Adresse/Kontakt:
Zeilweig 42
Telefon: +49 (0)69 95789-0
Telefax: +49 (0)69 95789-190
E-Mail: info@DontReadMeiss-ffm.de

Adresse als Kontakt (.vcf-Datei) speichern

Internetadresse: www.iss-ffm.de