zur Übersicht

Arbeitsgemeinschaft der Jungsozialistinnen und Jungsozialisten in der SPD

Kurzname: Jusos

Art der Institution: Verband / Interessenvertretung

Strukturebene: Bund

Handlungsfeld:

  • Kinder- und Jugendarbeit

Kurzbeschreibung und Arbeitsschwerpunkte:

Die Arbeitsgemeinschaft der Jungsozialistinnen und Jungsozialisten in der SPD (Jusos) wurden 1946 gegründet. Die Jusos sind die Jugendorganisation der Sozialdemokratischen Partei Deutschlands.

 

Bei den Jusos können alle mitarbeiten, die Interesse an politischer Veränderung haben, wobei die Jusos Politik als Demokratisierungsauftrag verstehen. Sie setzen sich für die Schaffung von Freiräumen ein, die Mitgestaltungsmöglichkeiten für jeden Einzelnen bieten. Demokratie bedeutet für die Jusos Mitgestaltungsmöglichkeit im Betrieb, Schule, Hochschule, Freizeit und Kultur, d.h. in allen Lebensbereichen.

 

Schwerpunkte der Arbeit sind der ökologische Umbau, die Gleichstellung der Frauen, die Bekämpfung der Jugendarbeitslosigkeit, die Abschaffung jeglicher Diskriminierung, die Schaffung von geeigneten Kultur- und Freizeiteinrichtungen für Jugendliche sowie die Sicherung der Teilnahme von Jugendlichen am politischen, kulturellen und sozialen Leben.

 

Rund 80.000 Mitglieder in der SPD unter 35 Jahren gehören zur Arbeitsgemeinschaft der Jusos in der SPD.
ökologischer Umbau, Gleichstellung der Frauen, Bekämpfung der Jugendarbeitslosigkeit, Abschaffung jeglicher Diskriminierung, Schaffung von geeigneten Kultur- und Freizeiteinrichtungen für Jugendliche, Sicherung der Teilnahme von Jugendlichen am politischen, kulturellen und sozialen Leben

Schlagworte:
Anspruchsüberleitung

Adresse/Kontakt:
Willy-Brandt-Haus
10963 Berlin
Telefon: 030 25991-366
Telefax: 030 25991-415
E-Mail: jusos@DontReadMespd.de

Adresse als Kontakt (.vcf-Datei) speichern

Internetadresse: http://www.spd.de/jusos