Podcasts

Fachpersonal und Kinder und Jugendliche in der stationären Einrichtung

Ein roter Kopfhörer mit Kabel
Bild: Yarenci Hdz - unsplash.com

Fachpersonal sowie die Kinder und Jugendlichen in der (stationären) Kinder- und Jugendhilfe stehen vor besonderen Herausforderungen: Was bedeutet die Corona-Pandemie für den Einrichtungs-Alltag? In mehreren Podcasts erzählen Expert(inn)en aus unterschiedlichen Professionen von der herausforderungsvollen Aufgabe, den Alltag (neu) zu gestalten und beleuchten unter anderem auch Themen wie Kinderschutz, neue Hilfe- und Beratungsformen und die besondere Belastung für Eltern, Kinder und Jugendliche mit einer psychischen Erkrankung.

In ihrem Podcast berichtet Edeltraud Dahlhoff, Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeutin, Leiterin des Fachbereiches "Familie und Erziehung" der Geschwister Gummi-Stiftung und des Kinderschutz-Zentrums Kulmbach über die herausforderungsvolle Aufgabe, den Alltag (neu) zu gestalten. Es geht um Themen der Kontaktsperre, Wahrnehmung der Freizeitangebote, Weiterführeund des Bildungsauftrags als Beispiele für den anspruchsvollen Umgang mit den Folgen der Corona-Pandemie. 

Die Pandemie verändert auch die Arbeit im Kinderschutz

Die Arbeit der Fachkräfte im Kinderschutz hat durch die Corona-Pandemie eine Veränderung erfahren. Hilfen und Beratungen finden meist mittels digitaler Medien statt. Dabei rücken die Aspekte Digitalisierung der Fachkräfte, Datenschutz sowie die digitale Ausstattung von Kindern, Jugendlichen und Familien in den Vordergrund. Über die Chancen und Risiken der (neuen) Hilfe- und Beratungsformen spricht in einem Podcast Nadia Kutscher, Professorin an der Humanwissenschaftlichen Fakultät der Universität zu Köln, zuständig für den Arbeitsbereich "Erziehungshilfe und Soziale Arbeit".

Belastung für Eltern, Kinder und Jugendliche mit einer psychischen Erkrankung

Für jeden einzelnen bedeutet das eine Belastung, insbesondere aber für Eltern, Kinder und Jugendliche mit einer psychischen Erkrankung.

Dr. Michael Hipp, Arzt für Neurologie, Psychiatrie und Psychotherapie, ehemaliger Leiter des Sozialpsychiatrischen Dienstes in Hilden, Dozent an den Fachhochschulen Münster und Bremen, beschäftigt sich in seinem Podcast mit den Auswirkungen der Pandemie auf die Psyche. Kontaktverbote und Ausgehbeschränkungen bedeuten zusätzlicheeinzelnen bedeutet das Belastung, insbesondere aber für Eltern, Kinder und Jugendliche mit einer psychischen Erkrankung.

Die genannten und weitere Podcasts stehen auf der Website der Kinderschutz-Zentren zur Verfügung.

Info-Pool