Sozialforschung

Kinder erwünscht – Umfrage von Netzwerk Nachbarschaft

Ein Großvater beobachtet seine Enkelin beim Rollerfahren

Von wegen: bitte Ruhe! Eine Umfrage von Netzwerk Nachbarschaft bestätigt, dass sich gerade ältere Nachbarn ein lebhaftes Wohnumfeld mit vielen Kindern wünschen.

Lediglich acht Prozent von ihnen assoziieren mit Nachbarschaft den Begriff „Lärm“, bei den 30- bis 39-Jährigen dagegen sind es mehr als doppelt so viele. Die Generation 60 plus legt zudem viel Wert auf Gemeinschaftseinrichtungen und Austausch in ihrer Straße: 76 Prozent wünschen sich einen nahen Treffpunkt mit den Nachbarn. Ein naher Spielplatz ist für 73 Prozent der älteren Anwohner prägendes Merkmal einer schönen Straße. „Gerade einmal neun Prozent der älteren Nachbarn geben an, dass sie ihre Nachbarschaft nicht interessiere“, bestätigt Erdtrud Mühlens, die Gründerin von Netzwerk Nachbarschaft.

Mit dem Wettbewerb „Die schönste Straße Deutschlands“ ruft das Netwerk gemeinsam mit hagebaumarkt dazu auf, das eigene Wohnumfeld noch lebenswerter zu machen. Ob Baumpflanzprojekt, Spielplatzmodernisierung oder Kunstaktion: Mitmachen können alle, die ihre Straße im Aktionszeitraum bis zum 31. August 2013 verschönern.

Weitere Informationen zu der Umfrage und dem Wettbewerb unter www.netzwerk-nachbarschaft.net

Quelle: Mobile-Elternmagazin