Nachhaltigkeit / Qualifizierung

„Nach uns die Sintflut?“ Bildungsurlaub für Eltern und Kind an der Nordsee

Zwei Mädchen stehen an der Nordsee auf deiner Schafweide und schauen die Tiere an
Bild: Lars Nissen Photoart - pixabay.com   Lizenz: CC0 / Public Domain Arbeiten Dritter

Zum ersten Mal bietet das Internationale Bildungs- und Begegnungswerk e.V. in Dortmund einen Bildungsurlaub für Eltern und Kind an. „Nach uns die Sintflut?“, heißt die zentrale Frage bei der Fahrt in den NRW-Herbstferien vom 19. bis 23. Oktober 2020. Die Studienfahrt ist in NRW und Hessen als Bildungsurlaub anerkannt und für Kinder ab acht Jahre geeignet.

„Die „Fridays for future“- Demos zeigen uns deutlich, dass der Klimawandel besonders auch Kinder und Jugendliche beschäftigt“, sagt Elke Wegener, Geschäftsführerin des IBB e.V.. „Wir wollen Generationen-übergreifend Wissen vermitteln über die größten Klimasünden und über Erfolg versprechende Handlungsschritte diskutieren.“

Studienfahrt zum Klimawandel: „Nach uns die Sintflut?“

An der Nordsee geht es um Maßnahmen zum Küstenschutz. Im Klimahaus Bremerhaven besucht die Reisegruppe das „World Future Lab“. Die Ausstellung vermittelt spielerisch einen Überblick über weltweite Projekte zur Nachhaltigkeit. Die Wege zwischen Unterkunft und Lernorten werden die Teilnehmenden jeweils mit Fahrrädern zurücklegen.

Die Teilnahme kostet 540 Euro für Erwachsene und 180 Euro für Kinder bei eigener Anreise. Die Studienfahrt ist in NRW und Hessen als Bildungsurlaub anerkannt und für Kinder ab acht Jahre geeignet.

Nähere Informationen und Anmeldungen unter www.ibb-d.de oder unter der Rufnummer 0231-952096-0.

Über das IBB Dortmund

Grenzen überwinden – dieser Leitgedanke ist für das Internationale Bildungs- und Begegnungswerk Vision und Lösungsmodell, Ziel und Mittel seiner Arbeit. Weiterbildung und internationale Begegnungen sind seit 1986 die bewährten Markenzeichen des IBB in Dortmund. Das IBB ist zertifizierter Träger der Erwachsenenbildung und der politischen Bildung sowie anerkannter Träger der Jugendhilfe. 2011 erhielt das IBB den „einheitspreis 2011 – Bürgerpreis der Deutschen Einheit“ von der Bundeszentrale für politische Bildung. Das IBB Dortmund betreibt zusammen mit belarussischen Partnern die Internationale Bildungs- und Begegnungsstätte „Johannes Rau“ in Minsk.

Quelle: Internationales Bildungs- und Begegnungswerks e.V. vom 10.02.2020