Nachhaltigkeit / Kindertagesbetreuung

„Gärtnern ohne Garten in der Kita“ lädt zur Bewerbung ein

Eine Gießkanne
Bild: Richard Bell   Lizenz: INT 3.0 – Namensnennung – nicht kommerziell – Weitergabe unter gleichen Bedingungen CC BY-NC-SA 3.0

Sie möchten in Ihrer Kita ein eigenes Gemüse- und Kräuterbeet anlegen, verfügen aber über kein Außengelände? Dann können Sie sich jetzt bewerben für „Appetit auf Nachhaltigkeit – Gärtnern ohne Garten in der Kita“!

Zehn Einrichtungen ohne gartengeeignetes Außengelände, vorzugsweise aus einem benachteiligten Hamburger Stadtteil, erhalten nach den Sommerferien mobile Hochbeete, Pflanzkübel und ausreichende Materialien, um im Innenhof oder auf der Terrasse „essbare Landschaften im Blumentopf“ anzulegen. Und nicht nur das: Die schönsten „Kita-Gärten“ mit dem gelungensten pädagogischen Konzept werden im Herbst prämiert.

„Gärtnern ohne Garten in der Kita“ ist ein Beitrag Hamburgs zur gemeinsamen Aktion von neun BNE-Kommunen, die „Appetit auf Nachhaltigkeit“ machen wollen. Sie ergänzt die bisherigen Aktivitäten der Initiative Hamburg lernt Nachhaltigkeit in Schulen und Unternehmen zum Jahresthema Ernährung der UN-Dekade Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE).

Interessenten können bis zum 20. Juli 2012 eine kurze Mail mit ihren Kontaktdaten und dem Betreff „Gärtnern ohne Garten“ an hermenau@DontReadMesave-our-future.de schicken. Die Bewerbungsunterlagen werden Ihnen dann anschließend zugesandt.

Weitere Informationen:
http://www.hamburg.de/dekadethema-ernaehrung-kitas

Quelle: S.O.F. Save Our Future - Umweltstiftung

Info-Pool