Bayern

Sprachförderung hilft bei Integration

Eine Gruppe Kinder sitzt Arm in Arm auf einer Wiese und lacht in die Kamera
Bild: Wavebreak Media Micro - stock.adobe.com   Lizenz: CC0 / Public Domain Arbeiten Dritter

Das Leben in einem anfangs oft noch fremden Land ist gerade für junge Menschen vielfach mit großen Herausforderungen und Hindernissen verbunden. Dabei ist das Erlernen der Sprache eine der wesentlichen Voraussetzungen für schulischen Erfolg und die aktive Teilnahme am gesellschaftlichen und kulturellen Leben in der neuen Heimat. Die bayrische Kultusstaatssekräterin besucht vor diesem Hintergrund eine Grundschule in Würzburg.

Zu den Materialien, die bayerische Schulen im Rahmen der Sprachförderung einsetzen können, gehört auch das Sprachbilderbuch „Hallo Klexi – wir lernen Deutsch“. Kultusstaatssekretärin Anna Stolz erhielt dazu bei ihrem Besuch der Heuchelhof-Grundschule in Würzburg am 08. November 2021 ganz praxisnahe Einblicke. Die Staatssekretärin betonte:

„Wir starten mit der Sprachförderung in Bayern so früh und so konsequent wie nur möglich. Sie ist der Schlüssel und der Weg zu einer erfolgreichen Integration. Für uns ist dabei entscheidend: Jedes Kind ist einzigartig, jedes Kind ist besonders. Und genauso unterschiedlich sind die sprachlichen Voraussetzungen, die die Kinder mit in Kindertageseinrichtungen und Grundschulen bringen. Das Programm „Hallo Klexi – wir lernen Deutsch“ ist eine bunte Ergänzung unserer Angebote und kann den Kindern einen kind- und altersgerechten Einstieg in die deutsche Sprache ermöglichen.“

Anna Stolz nutzte die Gelegenheit, um sich nach der Präsentation von Schülerinnen und Schülern der Heuchelhof-Grundschule bei allen beteiligten Lehrkräften und Koordinatoren ausdrücklich zu bedanken:

„Mit Ihrem großartigen Einsatz bei der Sprachförderung leisten Sie einen wichtigen Beitrag für mehr Chancengerechtigkeit und Integration in unserem Land. Für die Kinder sind Sie mehr als Wissensvermittlerinnen und Wissensvermittler, Sie sind Wegbereiter und Bezugsperson. Ob Eltern, Erzieherinnen und Erzieher, Lehrkräfte oder Behörden: Ich bin überzeugt: Sprachförderung gelingt dann am besten, wenn wir alle an einem Strang ziehen.“

Integration und Sprachförderung an bayerischen Schulen

Das bayerische Schulsystem bietet Schülerinnen und Schülern mit Migrations- und Fluchthintergrund in Bayern  Unterstützungs- und Förderangebote zum Erlernen der deutschen Sprache. Ziel und Anspruch dieser Programme ist es, ein gemeinsames Unterrichten mit deutschsprachigen Gleichaltrigen zu ermöglichen und allen jungen Menschen im Freistaat die gleichen Bildungschancen zu ermöglichen. Dieser Einsatz zahlt sich aus, so erreichte Bayern im Ländervergleich des Bildungsmonitors auch in diesem Jahr erneut den Bestwert im Handlungsfeld Integration: Der Zusammenhang zwischen sozialer Herkunft und Bildungserfolg ist in Bayern demnach besonders gering.

Weitere Informationen

Ein Überblick über die Unterstützungsmöglichkeiten an den bayerischen Schulen findet sich auf der Website des Bayrischen Staatsministeriums für Unterricht und Kulturs.

Quelle: Bayrisches Staatsministerium für Unterricht und Kultur vom 08.11.2021

Info-Pool