Sie sind hier: Startseite  Im Fokus  Gesundheit

Kochaktionen

Einsatz für gesunde und nachhaltige Ernährung

Obst, Gemüse und Nüsse auf einer weißen Oberfläche
Bild: Devon Breen - pixabay.com

Im Rahmen der Aktion „Küchenpartie mit peb“ fördert das Bundesernährungsministerium die Ernährungskompetenz und das Miteinander der Generationen. Überall in Deutschland schnippeln und schmecken jung und alt gemeinsam und beschäftigen sich mit dem Thema gesunde Ernährung. Das Projekt ist auf zwei Jahre angelegt.

Wer in Gemeinschaft kocht und isst, ernährt sich oft gesünder. Wenn dann noch Jung und Alt zusammenkommen, können sie dazu noch voneinander lernen. Deutschlandweit veranstaltet das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft daher 15 Kochaktionen – überall schnippeln, rühren und schmecken 10- bis 14-Jährige mit Seniorinnen und Senioren vier Tage gemeinsam in der Küche bei der „Küchenpartie mit peb“. Heute war die Bundesernährungsministerin Julia Klöckner beim Auftakt der Veranstaltung in Bad Kreuznach dabei, um auf die Bedeutung einer ausgewogenen Ernährung von klein auf bis ins hohe Alter aufmerksam zu machen.

Gemeinsam kochen für Leib und Seele

„Gemeinsam kochen tut Leib und Seele gut. Aber mehr noch: Mit unserem Projekt fördern wir gleichzeitig die Ernährungskompetenz und Gesundheit und stärken das soziale Miteinander der Generationen. Denn die Küche und der Esstisch sind Orte, an denen alle gerne und regelmäßig zusammenkommen. Alt und Jung können hier untereinander ihr Wissen austauschen und persönliche Erfahrungen teilen. Davon profitieren alle.“

Bundesernährungsministerin Julia Klöckner

Die „Küchenpartie mit peb“ ist ein Projekt zur Stärkung der Ernährungskompetenz für Jung und Alt, das von der Plattform Ernährung und Bewegung  e.V. (pebe.V.) durchgeführt wird. Das Vorhaben ist auf zwei Jahre angelegt und wird mit rund 1,1 Millionen Euro vom Bundesministerium gefördert.

Stärkung der Ernährungskompetenz für Jung und Alt

Unter der Anleitung einer Ernährungsfachkraft geht es bei den bundesweiten Veranstaltungen um sauberes und sicheres Arbeiten in der Küche, den Austausch der Generationen, das Wissen um Lebensmittel und das Thema Essen und Nachhaltigkeit. Die Aktion soll die Teilnehmenden motivieren, die neuen Fertigkeiten in ihren Alltag zu überführen.

Zur Prävention von Fehlernährung, Bewegungsmangel, Übergewicht und damit zusammenhängenden Krankheiten hat die Bundesregierung bereits 2008 den Nationalen Aktionsplan „IN FORM – Deutschlands Initiative für gesunde Ernährung und mehr Bewegung“ ins Leben gerufen. Er verfolgt das Ziel, das Ernährungs- und Bewegungsverhalten in Deutschland nachhaltig zu verbessern.

Weitere Informationen zur Initiative und den verschiedenen Projekten finden sich unter www.inform.de.

Quelle: Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft vom 30.07.2021