Achtung Icon

Relaunch - Am 19. Mai ist es soweit:

Unter der bekannten Adresse finden Sie unser Angebot als „Portal der Kinder- und Jugendhilfe“ – mit vollständig neuem Look.
Daher erfolgt ab dem 29. April ein Redaktionsstopp. Ab diesem Zeitpunkt können Sie von extern keine Inhalte mehr einpflegen.
Ab dem 19. Mai können Sie alle Angebote wieder wie gewohnt nutzen.

Sie sind hier: Startseite  Im Fokus  Gesundheit

Gesundheit / Kinder- und Jugendschutz

Das Handy sicher nutzen - neue Infobroschüre für Jugendliche

Ein neues Faltblatt des Hamburger Senats wendet sich an die jugendlichen Handynutzer und die, die es werden wollen. Es informiert über die wichtigsten Dingen, die man zum Handy wissen muss.

Ein schickes Design, coole Klingeltöne und technische Finessen sind angesagt. Doch das ist nicht alles. Der Attraktivität dieser modernen Technik steht nach wie vor die Frage gegenüber, ob die Handynutzung gesundheitliche Gefährdungen in sich birgt. Deshalb ist ein bewusster Umgang mit dem Handy ein wichtiger Beitrag zum vorsorgenden Gesundheitsschutz. Auch für Jugendliche, die noch viele Lebensjahre mit einem Handy verbringen werden, sollte dies ein Thema sein.

Das aktuelle Faltblatt des Hamburger Senats wendet sich an die jugendlichen Handynutzer und die, die es werden wollen. Es informiert über die wichtigsten Dingen, die man zum Handy wissen sollte. Jede Menge Tipps helfen dabei, die eigene Strahlungsbelastung beim Telefonieren möglichst gering zu halten. Und wer sich weiter informieren möchte, nutzt die Liste mit interessanten Internet-Adressen.

Schon beim Kauf lässt sich spätere Strahlung vermeiden. Bei der Auswahl eines Handys sollte auf einen niedrigen SAR- und einen hohen TCP-Wert geachtet werden. Der SAR-Wert beschreibt die spezifische Absorptionsrate, also die Leistung, die beim Telefonieren vom Kopf aufgenommen wird. Handys mit SAR-Werten bis zu 0,6 W/kg werden vom Blauen Engel als strahlungsarm empfohlen. Der TCP-Wert steht für Telephone Communication Power und gibt die Sendeleistung an, die ein Handy nutzbringend für die Gesprächsübermittlung verwendet. Dieser sollte möglichst hoch sein und mindestens bei 0,3 W liegen.

Das Faltblatt ist kostenlos erhältlich:

  • Bei den Bezirksämtern, z.B. bei der Umweltberatung und der Gesundheitsförderung
  • Im Informationszentrum für Umwelt und Entsorgung (Hermannstraße 14)
  • In den Hamburger öffentlichen Bücherhallen
  • In größerer Stückzahl, z.B. für Schulklassen direkt bei der Behörde für Soziales, Familie, Gesundheit und verbraucherschutz, Fachabteilung Gesundheit und Umwelt (G25), FAX: 040/428 37 - 2401.

Quelle: Behörde für Soziales, Familie, Gesundheit und Verbraucherschutz der Freien und Hansestadt Hamburg - Landesjugendamt

 

Info-Pool