Ganztagsbildung / Kinder- und Jugendarbeit

BOB hilft beim Einstieg ins Berufsleben

In einem neu eingerichteten Berufsorientierungsbüro - kurz „BOB" - bereiten sich die Schülerinnen und Schüler der LVR-Kurt-Schwitters-Schule auf die Herausforderungen des Berufslebens vor.

An der Schule des Landschaftsverbandes Rheinland (LVR) werden Kinder und Jugendliche unterrichtet, die eine sprachliche Beeinträchtigung und deshalb einen besonderen Förderbedarf haben. LVR-Schuldezernent Michael Mertens eröffnete heute den neuen Raum.

„Gerade an Förderschulen ist die Unterstützung bei der Vorbereitung auf den Job essentiell. Sie ist entscheidend für den beruflichen Werdegang der Jugendlichen und verhindert, dass ihr Handicap sich negativ auf ihre beruflichen Chancen auswirkt. Ich freue mich deshalb sehr über die neuen Möglichkeiten, die das BOB bietet", so Mertens.

Im BOB trainieren die Schülerinnen und Schüler zum Beispiel das sichere Auftreten bei Vorstellungsgesprächen oder die professionelle Erstellung von Bewerbungsunterlagen. Auch die Recherche zu Ausbildungsstellen, Praktika und schulischen Weiterbildungsangeboten können sie im BOB erledigen. Mit Unterstützung der Stiftung „Partner für Schulen" und der Bundesagentur für Arbeit hat der LVR den neuen Raum mit modernem Mobiliar und Internetanschlüssen ausgestattet. Zudem wurden PCs, Drucker und Verbrauchsmaterial angeschafft. Die Bundesagentur für Arbeit bietet hier außerdem Beratungsgespräche an, die die besonderen Bedürfnisse der sprachbehinderten Jugendlichen berücksichtigen.

Die Berufsvorbereitung findet bei der LVR-Kurt-Schwitters-Schule nicht in einem nüchternen Büroraum statt. Das Zimmer wurde vor einiger Zeit von den Jugendlichen im Rahmen eines Kunstprojekts in eine begehbare Rauminstallation verwandelt. So können die Schüler in einer kreativen Atmosphäre arbeiten und planen.

Quelle: Landschaftsverband Rheinland - Landesjugendamt

 

Info-Pool