Freiwilliges Engagement / Junge Flüchtlinge

startsocial-Wettbewerb: Bundeskanzlerin ehrt soziale Initiativen für vorbildhaftes Engagement

Auf bunten Holzklötzchen steht geschirben " The winner is"
Bild: © BillionPhotos.com - Fotolia.com

Die 25 überzeugendsten sozialen Initiativen der 13. Runde des startsocial-Wettbewerbs werden am 7. Juni auf einer Preisverleihung im Bundeskanzleramt geehrt. Der bundesweite Wettbewerb fördert das ehrenamtliche soziale Engagement und sucht nach Initiativen und Personen, die sich für nachhaltige Lösungen gesellschaftlicher Probleme einsetzen und gleichzeitig Ehrenamtliche in die Arbeit einbinden. Bis zum 30. Juni 2017 können sich soziale Initiativen für den 14. startsocial-Wettbewerb bewerben.

"Ehrenamtliches Engagement ist für den gesellschaftlichen Zusammenhalt unverzichtbar", so Dr. Sunniva Engelbrecht, geschäftsführender Vorstand von startsocial e.V. "Die ausgewählten 25 Initiativen engagieren sich auf besonders wirksame und nachhaltige Weise für ihre Mitmenschen, weswegen wir ihre herausragende Arbeit würdigen möchten. Das Engagement reicht von Projekten in den Bereichen Bildung, Inklusion und soziale Teilhabe bis hin zur Gesundheitsförderung. Einer der Schwerpunkte der diesjährigen Wettbewerbsteilnehmer liegt darin, geflüchteten Menschen dabei zu helfen, sich langfristig ein neues Leben aufzubauen. Sie unterstützen beim Spracherwerb, beim Zurechtfinden im deutschen Verwaltungsdschungel, bei der Suche nach Wohnraum, Ausbildungs- und Arbeitsplätzen. So spiegelt startsocial immer auch aktuelle gesellschaftliche Entwicklungen und Herausforderungen wider."

13. startsocial-Wettbewerb

Rund 400 soziale Initiativen hatten sich im Frühjahr 2016 beim 13. startsocial-Wettbewerb beworben. 100 von ihnen erhielten ein Beratungsstipendium und wurden vier Monate lang von erfahrenen Fach- und Führungskräften ehrenamtlich in ihrer Weiterentwicklung unterstützt. Anhand des erzielten Projektfortschritts sowie der Kriterien Wirksamkeit, Nachhaltigkeit, Übertragbarkeit und Effizienz wählten unabhängige Juroren die 25 überzeugendsten Stipendiaten für die Ehrung im Bundeskanzleramt aus. Sieben von ihnen erhalten einen mit je 5.000 EUR dotierten Geldpreis, darunter auch der Sonderpreis der Bundeskanzlerin Angela Merkel, unter deren Schirmherrschaftdie der bundesweite Wettbewerb steht. Angela Merkel stiftet zudem einen Sonderpreis, den sie vor Ort persönlich überreichen wird.

Übersicht der 25 Initiativen mit kurzer inhaltlicher Beschreibung

Bewerbung zum 14. startsocial-Wettbewerb

Parallel dazu ist der 14. startsocial-Wettbewerb bereits gestartet: Bis zum 30. Juni 2017 können sich soziale Initiativen wieder für eines der 100 Beratungsstipendien bewerben.


Ein kurzer Film erklärt den startsocial-Wettbewerb in 1:40 Minuten.

Über startsocial e.V.

startsocial ist ein bundesweiter Wettbewerb zur Förderung des ehrenamtlichen sozialen Engagements. Unter dem Motto "Hilfe für Helfer" vergibt startsocial jährlich 100 viermonatige Beratungsstipendien und sieben Geldpreise an herausragende soziale Initiativen. In jeder Wettbewerbsrunde bringen rund 500 Fach- und Führungskräfte als ehrenamtliche Coaches und Juroren ihr Know-how ein. Der Wettbewerb wird seit 2001 veranstaltet und ist damit Pionier in der Beratung ehrenamtlich getragener sozialer Initiativen in Deutschland. Hauptförderer sind die Vodafone Stiftung Deutschland gGmbH und die Unternehmen Allianz Deutschland AG, Deutsche Bank AG, Atos, ProSiebenSat.1 Media SE und McKinsey & Company.

Quelle: startsocial e.V. vom 11.05.2017

Info-Pool