Sie sind hier: Startseite  Im Fokus  Europa

Italien

Unsere Zukunft in unseren Händen

Titel und Grafik: weiß gezeichnete Augen mit dem Planeten Erde als Iris vor grünen Händen
Bild: Europäische Union

Vom 24. bis 30. Mai findet in ganz Europa die zehnte Ausgabe der Europäischen Jugendwoche statt. Im Rahmen der EU-Jugendstrategie will die Kommission damit die Partizipation junger Menschen fördern und die neue Generation der EU-Programme für junge Menschen (Erasmus+ und Europäisches Solidaritätskorps) präsentieren. In Italien organisieren zentral die Nationale Jugendagentur und Eurodesk Italien die Woche.

Das für die Ausgabe 2021 gewählte Thema lautet „Unsere Zukunft in unseren Händen“. Es stößt Diskussionen zu Themen an, die für junge Menschen sehr wichtig sind, wie z. B. die aktive Teilnahme an der Gesellschaft, einschließlich der digitalen Dimension, Inklusion und Vielfalt, Klimawandel, Umweltschutz und Nachhaltigkeit, Gesundheit und Erholung.

Die italienische Nationale Agentur für Jugend koordiniert in Zusammenarbeit mit Eurodesk Italien ein Programm von Aktivitäten, bei denen junge Menschen, die an Mobilitätsprojekten oder Initiativen zur aktiven Bürgerschaft teilgenommen haben, von ihren Erfahrungen berichten. Außerdem finden Workshops statt, bei denen die Möglichkeiten vorgestellt werden, die Erasmus+ und das Europäische Solidaritätskorps bieten, sowie Debatten und eingehende Analysen zu vorrangigen Themen.

Neben den Aktivitäten, die von der Nationalen Agentur für Jugend und Eurodesk Italien organisiert werden, bietet die Europäische Jugendwoche Jugendorganisationen, Nichtregierungsorganisationen, Institutionen und Entscheidungsträgern die Möglichkeit, Veranstaltungen zu organisieren, um junge Menschen (13 bis 30 Jahre), Projektteilnehmende, Jugendarbeiter/-innen, Politiker/-innen, Verwaltungsangestellte, Lehrende, Forschende und andere Interessierte zusammenzubringen.

„Die Europäische Jugendwoche ist eine außergewöhnliche Gelegenheit, um die vielen Möglichkeiten zu zeigen, die die Europäische Union jungen Menschen zur Verfügung stellt, und um die Erfolgsgeschichten zu feiern, die dank europäischer Programme ins Leben gerufen wurden“, sagt Lucia Abbinante, Direktorin der Nationalen Agentur für Jugend.

Ramon Magi, Präsident des Eurodesk Italien Netzwerks:

„Die Europäische Jugendwoche, die seit 2003 alle zwei Jahre stattfindet, fällt in eine sehr wichtige Phase für junge Menschen: wir beginnen endlich das Ende der Pandemie zu sehen und die Lernmobilität kann wieder zu einem mächtigen Werkzeug für das berufliche und persönliche Wachstum der Jugend werden. Der gleichzeitige Start des neuen Sieben-Jahres-Zyklus der europäischen Jugendprogramme wird es uns ermöglichen, die Aktivitäten der Woche auf die neuen Möglichkeiten zu konzentrieren, die Europa jungen Menschen zur Verfügung stellt, mit besonderem Augenmerk auf die Altersgruppe 16–20: die vorrangigsten Nutznießer der Finanzierung für transnationale Mobilität und lokale Entwicklungs- und Solidaritätsprojekte.“

Weitere Informationen zu den Themen und geplanten Veranstaltungen finden sich auf dem Portal der Europäischen Jugendwoche.

Quelle: Agenzia nazionale per i giovani vom 17.05.2021

Info-Pool