Digitalisierung und Medien / Kinder- und Jugendschutz

VZ-Netzwerke machen Schüler, Eltern und Lehrer fit im Kampf gegen Cybermobbing

Die VZ-Netzwerke machen Nutzer, Eltern und Lehrer fit im Kampf gegen Cybermobbing: Auf der schülerVZ-Seite "Respekt im Netz" unter http://www.schuelervz.net/respektimnetz gibt es auf einen Blick die wichtigsten Informationen rund um das Thema Cybermobbing, was man dagegen tun kann und wie man sich und andere davor schützt.

Die VZ-Netzwerke machen Nutzer, Eltern und Lehrer fit im Kampf gegen Cybermobbing: Auf der schülerVZ-Seite "Respekt im Netz" unter www.schuelervz.net/respektimnetz gibt es auf einen Blick die wichtigsten Informationen rund um das Thema Cybermobbing, was man dagegen tun kann und wie man sich und andere davor schützt. Speziell für Eltern und Lehrer bieten die VZ-Netzwerke von Medienpädagogen erstellte Arbeitsmappen an unter www.schuelervz.net/lehrer, die bei der Medienerziehung helfen und den sicheren Umgang mit sozialen Netzwerken vermitteln. Das Customer Care-Team sowie die Online-Streetworker von VZ stehen darüber hinaus rund um die Uhr für Fragen zur Verfügung und setzte sich täglich aktiv gegen Mobbing und jegliche Form von Beleidigungen auf den Plattformen ein.

 

Clemens Riedl, CEO VZ-Netzwerke: "Bereits seit dem Start von VZ setzen wir uns mit zahlreichen Maßnahmen konsequent gegen Cybermobbing ein. Ein respektvoller Umgang ist eine bindende Voraussetzung, um bei uns Mitglied zu sein. Wer sich nicht daran hält, wird von unserem Customer Care-Team gelöscht. Das sollten auch andere Betreiber dringend so handhaben. Dass Plattformen wie iShareGossip in Deutschland überhaupt und vor allem für die junge Zielgruppe erlaubt sind, wundert uns sehr."

 

Speziell für Eltern und Lehrer bieten die VZ-Netzwerke von Medienpädagogen erstellte Arbeitsmappen an unter http://www.schuelervz.net/lehrer, die bei der Medienerziehung helfen und den sicheren Umgang mit sozialen Netzwerken vermitteln. Das Customer Care-Team sowie die Online-Streetworker von VZ stehen darüber hinaus rund um die Uhr für Fragen zur Verfügung und setzte sich täglich aktiv gegen Mobbing und jegliche Form von Beleidigungen auf den Plattformen ein.

Die VZ-Netzwerke unterstreichen mit den unterschiedlichen Maßnahmen ihre Verantwortung als Betreiber im Umgang mit dem Thema Cybermobbing. "Doch nicht nur wir, sondern vor allem die Politik und die Erziehungsberechtigten sind an dieser Stelle gefragt und müssen handeln, aufklären und für eine verstärkte Medienkompetenz in den Schulen sorgen. Das Internet und soziale Netzwerke sind schließlich schon lange das neue Massenmedium der Jugendlichen", so Clemens Riedl weiter.

Alle Informationen und Tipps für Schüler gibt es unter: http://www.schuelervz.net/respektimnetz . Eltern bzw. Lehrer finden die Arbeitsmappen und Unterrichtsmaterialien sowie einen Kontakt zum VZ-Media-Education-Team unter unter http://www.schuelervz.net/lehrer

Quelle: PM VZ-Netzwerke vom 30.03.2011