Digitalisierung und Medien / Kinder- und Jugendarbeit

Tausende Stimmen für die Vielfalt

Simulation der Veranstaltung am 10.11. am Brandenburger Tor
Bild: Dreinull / KPB

„Mit uns nie wieder. Vielfalt heißt Freiheit!“ so lautet die Botschaft vieler Kinder und Jugendlicher im Berliner Themenjahr. Am Brandenburger Tor werden am 10. November ab 18 Uhr Statements und Kurzfilme präsentiert, die sich gegen Rassismus, Intoleranz, Antisemitismus, Gewalt und Ausgrenzung engagieren.

Am 10. November 2013 ab 18 Uhr werden Kurzfilme und Statements von Kindern und Jugendlichen aus aller Welt auf dem Brandenburger Tor in einer multimedialen Installation präsentiert. Diese Präsentation am Brandenburger Tor ist gleichzeitig Höhepunkt und Ausklang des Mitmach-Projektes "Unsere Vielfalt nimmt uns keiner mehr" im Rahmen des Berliner Themenjahres "Zerstörte Vielfalt". Anlass des Berliner Themenjahres 2013 ist der 80. Jahrestag der Machtübertragung an die Nationalsozialisten 1933 und der 75. Jahrestag der Novemberpogrome des Jahres 1938.

Kinder und Jugendliche haben in Zusammenarbeit mit Medienpädagogen und in Schulprojekten hunderte Kurzfilme eingereicht, die zeigen wie wichtig ihnen unsere Vielfalt heute ist. Einige stellen ihre Statements und Filme in Bezug zur wiedergewonnenen Vielfalt persönlich vor und setzen gemeinsam mit den anwesenden Zeitzeugen Margot Friedländer, Inge Deutschkron sowie Coco Schumann ein Zeichen gegen das Vergessen. Die Verantwortung für die unverzichtbare deutsche Erinnerungskultur wird durch sie an diesem Abend symbolisch in die Hände der jungen Generation übergeben. Alle beteiligten Jugendlichen, alle Themenjahr-Partner, BerlinerInnen sowie die breite Öffentlichkeit sind dazu herzlich eingeladen.

Das Berliner Themenjahr 2013 ist eine Initiative des Landes Berlin, koordiniert durch die landeseigene Gesellschaft Kulturprojekte Berlin. Dieses Jahr des Gedenkens, der Mahnung, Erinnerung und der aktiven Auseinandersetzung wird unterstützt aus Mitteln der Stiftung Deutsche Klassenlotterie Berlin und des Hauptstadtkulturfonds. Es wird realisiert in Zusammenarbeit mit weiteren Partnern und Förderern.

Weitere Informationen finden Sie hier.

Quelle: Kulturprojekte Berlin GmbH vom 08.11.2013