Digitalisierung und Medien / Sozialpolitik

Tag der Medienkompetenz NRW: Visionen für eine digitalisierte Gesellschaft

Zwei offene Hände, über denen Icons von Personen schweben, die miteinander vernetzt sind
Bild: © vege - fotolia.com

Wie wirkt sich die fortschreitende Digitalisierung aller Lebensbereiche auf unseren Alltag aus, auf unseren Umgang miteinander, unsere Kommunikation und unsere demokratischen Prozesse? Unter dem Motto „A Better Tomorrow! – Visionen für eine digitalisierte Gesellschaft“ kommen Vertreter/-innen aus Zivilgesellschaft, Politik und Medienkompetenzvermittlung aus Nordrhein-Westfalen zusammen, um Fragen bezüglich des politischen und gesellschaftlichen Umgangs mit Digitalisierung zu diskutieren.

Unter dem Motto „A Better Tomorrow! – Visionen für eine digitalisierte Gesellschaft“ veranstaltet das Grimme-Institut am 28. September den Tag der Medienkompetenz. Gemeinsam mit Bürger/-innen, Akteur/-innen der Medienkompetenzvermittlung und Vertreter/-innen der NRW-Landespolitik soll darüber diskutiert werden, wie der digitale Umbruch politisch gestaltet wird und welchen Beitrag jede/-r Einzelne zu einer menschlichen Gesellschaft leisten kann. Aufgrund der Corona-Pandemie gibt es dabei im Jahr 2020 eine wichtige Änderung: Erstmals werden Besucher/-innen am Tag der Medienkompetenz nicht den Landtag besuchen können. Stattdessen findet der #TdM2020 virtuell und digital statt – zu Hause auf den Bildschirmen und Touchscreens.

Im Livestream lädt das Grimme-Institut in Diskussionen und Themenforen dazu ein, tiefer in einzelne Aspekte der Digitalkompetenz einzusteigen. Beim „Town Hall Meeting“ stellt sich die Landespolitik live den Fragen der digitalen Öffentlichkeit. Und auch die zentrale Ausstellung wird aus dem Landtag ins Netz verlagert. Dort zeigen Institutionen aus NRW ihre eigenen Visionen für eine digitale Zukunft, die interaktiv besichtet werden können.

Frauke Gerlach, Direktorin des Grimme-Instituts, dazu: „Die Mechanismen von Kommunikation besser zu verstehen, technisch wie inhaltlich, ist eine wesentliche Grundbedingung, eine liberale und freiheitliche Demokratie zu stärken und zu erhalten. Eine medienkompetente Gesellschaft ist in Zeiten von Desinformation, Manipulation und algorithmisierten Kommunikationsprozessen wichtiger denn je.“

Im Zentrum der Veranstaltung steht der – dann komplett verfügbare – #DigitalCheck.NRW als ein zentrales Angebot der Landesregierung zur Förderung von Medienkompetenz. Aber der #TdM2020 soll auch zeigen, in welcher Vielfalt in NRW bereits engagiert, kompetent und fantasievoll Medienkompetenz gefördert wird. Auf der neuen Webseite www.TdM.nrw präsentieren sich diese Akteurinnen und Akteure – auch über den 28. September hinaus.

Über den Tag der Medienkompetenz

Der Tag der Medienkompetenz ist eine von der Landesregierung und dem Landtag Nordrhein-Westfalen gemeinsam ausgerichtete und geförderte Veranstaltung. Das Grimme-Institut gestaltet den Aktionstag in enger Abstimmung mit der Staatskanzlei NRW und weiß mit der Landesanstalt für Medien NRW einen starken Partner in Sachen Medienkompetenz an seiner Seite.

Quelle: Grimme-Institut, Gesellschaft für Medien, Bildung und Kultur mbH vom 20.07.2020

Info-Pool