Digitalisierung und Medien / Kinder- und Jugendarbeit

Sachsen: Jetzt noch bewerben für die DOK Spotters Jugendredaktion

Eine Gruppe von fünf Schülerinnen und Schüler sitzen an einem Tisch und diskutieren lebhaft
Bild: © highwaystarz - fotolia.com

Noch bis 1. September 2019 können sich alle interessierten Nachwuchsjournalisten zwischen 14 und 20 Jahren bewerben, um in der DOK Spotters Schülerredaktion während des kommenden 46. DOK Filmfestivals 2019 in Leipzig mitzumachen. Die Jugendredaktion arbeitet crossmedial und erhält Unterstützung von Journalisten und Medienpädagogen.

Professionelle Unterstützung

Beim „Internationalen Leipziger Festival für Dokumentar- und Animationsfilm“ bilden 15 Jugendliche im Alter zwischen 14 und 20 Jahren das DOK Spotters Redaktionsteam. Begleitet werden sie von erfahrenen Medienpädagogen der SLM und Journalisten von DOK Leipzig. Sie interviewen Gäste und Filmemacher, schreiben Rezensionen und Hintergrundberichte und werfen gerne auch mal einen Blick hinter die Kulissen. Dabei arbeitet die Redaktion konsequent crossmedial (Audio, Video, Internet) und kooperiert mit diversen Partnern wie der Leipziger Volkszeitung, dem Kreuzer und Radio Blau. Alle Beiträge werden schließlich auch auf dem eigenen Blog veröffentlicht.

Ein perfekter Einstieg ins mediale Arbeiten

Für viele ehemalige Teilnehmer waren die DOK Spotters der Einstieg ins mediale Arbeiten: Sie schreiben nun für ihre Schülerzeitung, studieren an Filmhochschulen oder arbeiten sogar als Journalist. Andere haben sich von den hochkarätigen Filmen des Festivalprogramms inspirieren lassen und mit einigem Erfolg begonnen, selbst Dokumentarfilme zu drehen.

Die DOK Spotters sind vom 26.10. bis 02.11.2019 aktiv.

Bewerbungsschluss ist der 01.09.2019.

Hintergrund

Die DOK Spotters werden gefördert von der Sächsischen Landesanstalt für privaten Rundfunk und neue Medien, die darüber hinaus auch zahlreiche weitere Aktivitäten von DOK Bildung, dem Vermittlungsprogramm von DOK Leipzig, unterstützt. Mehr Informationen finden sich unter www.dok-spotters.de und www.dok-leipzig.de.

Quelle: Sächsische Landesanstalt für privaten Rundfunk und neue Medien vom 22.08.2019