Digitalisierung und Medien / Freiwilliges Engagement

Saarland: Ministerium für Inneres und Sport liefert nützliche Tipps für eine erfolgreiche Vereinsarbeit

Um die engagierten Saarländerinnen und Saarländer in ihrer Vereinsarbeit zu unterstützen bietet die Landesregierung mit der vorliegenden aktualisierten Neuauflage des „Vereinshelfers“ wertvolle Tipps, Ratschläge und Informationen rund um die tägliche Arbeit im Verein.

Rund 400.000 Saarländerinnen und Saarländer engagieren sich ehrenamtlich, unter anderem im Sportverein, im Natur- und Umweltschutz, im Tierschutz, im Gesundheitswesen, in der Kultur, in der Politik, bei der Feuerwehr oder im Katastrophenschutz.

Monika Bachmann, Ministerin für Inneres und Sport: „Den Vereinen und hier besonders auch dem Ehrenamt kommt eine zentrale Bedeutung für das Gemeinwohl im Saarland zu. Jeder Einzelne, der sich im Saarland ehrenamtlich engagiert leistet einen unverzichtbaren Einsatz für seine Mitmenschen. Ohne dieses freiwillige Engagement wäre unsere Gesellschaft um ein gutes Stück Menschlichkeit und Gemeinschaft ärmer. Um die engagierten Helferinnen und Helfer bei ihrer Arbeit im Verein zu unterstützen haben wir den Vereinshelfer neu aufgelegt.“

Vereinsrecht, Vereinsmedienarbeit und Vereinsmanagement bilden den Schwerpunkt der Broschüre.

„Auch Social Media wie Facebook und Twitter sind aus dem Vereinsleben kaum noch wegzudenken. Daher sind im Kapitel ‚Vereinsmedienarbeit‘ nützliche Informationen zum Einsatz von Internet und sozialen Netzwerken sowie rechtliche Hinweise dazu zu finden“, so die Ministerin.

Die letzte Auflage des Vereinshelfers wurde 2011 als Online-Version erstellt. Aufgrund der großen Nachfrage, der steigenden Bedeutsamkeit der Nutzung von sozialen Netzwerken innerhalb der Vereinsarbeit und mit Blick auf die Aktualität der Inhalte, steht nun die 4. Auflage des Vereinshelfers des Innen- und Sportministeriums als Online-Ratgeber unter: www.ehrenamt.saarland.de zum Download zur Verfügung.

Eine Druckfassung der Broschüre erhalten Sie bei der Pressestelle des Innenministeriums unter presse@DontReadMeinnen.saarland.de.

Quelle: Ministerium für Innees und Sport des Saarlandes vom 09.08.2013