Digitalisierung und Medien / Kinder- und Jugendarbeit

Landeszentrale für politische Bildung M-V veröffentlicht neue Publikation zur Medienbildung

Eine Jugendliche mit Baseballkappe liest oder spielt etwas auf ihrem Smartphone
Bild: rawpixel.com

„Die Nachricht des Tages“: Kinder und Jugendliche können in einer neuen Broschüre auf anschauliche Weise erfahren, wie Journalistinnen und Journalisten arbeiten. Die Landeszentrale für politische Bildung legt mit der Broschüre „Die Nachricht des Tages – Wie ein kleiner See große Schlagzeilen macht“ den Fokus auf die Vermittlung von Medienkompetenz. Die Broschüre steht zum kostenfreien Download und als Printversion zur Verfügung.

In der Broschüre wird die Geschichte der Schülerin Anna erzählt, die an einem traumhaften Sommertag ein Fernsehinterview am See geben soll. Doch dann kommt alles ganz anders… Ergänzt wird die Broschüre durch ein beigelegtes Heft im bewährten Hosentaschenformat: „20 Fragen, 20 Antworten. Medien in MV".

Unterschied zwischen verlässlichen Nachrichten und Fake News

„Wer vor dem Computer sitzt oder mit dem Smartphone googelt, hat jederzeit Zugang zu aktuellen Nachrichten. Aber nicht alle Informationen, die im Internet zu finden sind, stimmen“, betonte Bildungsministerin Birgit Hesse. „Die neue Broschüre zeigt Schülerinnen und Schülern auf, wo sie verlässliche Nachrichten finden und was sie von Fake News unterscheidet. Die Landeszentrale für politische Bildung leistet mit der Publikation einen Beitrag zur Medienbildung, der im Zeitalter der Digitalisierung so wichtig ist“, betonte Hesse.

„Nachricht des Tages“ für 10- bis 15-Jährigein Print und digital

Die Broschüre „Die Nachricht des Tages“ richtet sich an 10- bis 15-Jährige und eignet sich für den Unterricht. Lehrerinnen und Lehrer können Klassensätze bei der Landeszentrale für politische Bildung unter www.lpb-mv.de bestellen.

Das Heft „20 Fragen, 20 Antworten. Medien in MV" (PDF, 1,8 MB) gleicht einem Kompaktkurs über das Mediensystem in Deutschland. Leserinnen und Leser erfahren, welche Medienangebote es gibt, welche Aufgaben sie haben oder wie sich Rundfunk und Zeitungen finanzieren. Beantwortet wird auch die Frage, ob Journalistinnen und Journalisten frei berichten können und was Nachricht und Kommentar voneinander unterscheidet.

Niedrigschwelligen Angebote der politischen Bildung

„Mit der neuen Broschüre ‚Die Nachricht des Tages‛ setzen wir unseren Weg der niedrigschwelligen Angebote der politischen Bildung fort. Die Erfahrung zeigt, dass wir mit solchen Formaten viele Menschen ansprechen und informieren können“, erklärte der Direktor der Landeszentrale für politische Bildung, Jochen Schmidt. Seit 2015 legt die Landeszentrale regelmäßig solche Themenhefte auf. Die Ausgabe ‚20 Fragen, 20 Antworten. Flüchtlinge in Mecklenburg-Vorpommern‛ aus dem Jahr 2016 erzielte aufgrund großer Nachfrage eine Auflage von 50.000 Exemplaren und wurde auch von anderen Landeszentralen übernommen.

Für das Thema „Medien in MV“ konnte das Landesfunkhaus des Norddeutschen Rundfunks als inhaltlicher Partner gewonnen werden.

Quelle: Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur Mecklenburg-Vorpommern vom 19.12.2018

Info-Pool