Digitalisierung und Medien / Kindheitsforschung

Kinderbefragung zu YouTube: Nutzung, Favoriten und Sichtweisen

Kleine Jungs gucken auf ihre Smartphones
Bild: © bramgino - Fotolia.com

Laut einer Kinderbefragung von FLIMMO nutzen die meisten Kinder YouTube auf dem Smartphone. Bei der Hälfte der befragten Jungen und Mädchen gibt es zu Hause Regeln für die Nutzung der Video-Plattform. Viele Eltern begleiten die Nutzung bis zum Ende des Grundschulalters. YouTuber spielen bei älteren Kindern eine besonders große Rolle.

„Da kann man Videos ansehen, Bibi & Tina und Die Eiskönigin und so. Aber auch Auto-Videos für Papa und welche, die ich nicht gucken darf.“ (Lilly, 8 Jahre). Solche und ähnliche Aussagen sind in den Ergebnissen der aktuellen qualitativen Kinderbefragung zu finden, die FLIMMO unter 6- bis 13-Jährigen zum Thema YouTube durchgeführt hat.

Die Kinder gaben an, YouTube meist auf dem Smartphone zu nutzen. Dabei stehen bei den jüngeren Befragten lustige und unterhaltsame Videos oder Hilfestellungen zu Fragen rund um Alltags- oder Schulthemen ganz oben auf ihrer Beliebtheitsskala.

Viele Eltern begleiten die Nutzung

Bei der Hälfte der befragten Kinder gibt es zu Hause Regeln für die Nutzung der Video-Plattform. So dürfen sich die Mädchen und Jungen etwa nur zu einer bestimmten Tageszeit oder für eine begrenzte Dauer mit YouTube beschäftigen. In vielen Familien der Befragten gibt es auch Absprachen darüber, was sich die Kinder ansehen dürfen. Ungefähr bis Ende des Grundschulalters begleiten viele Eltern die Nutzung von YouTube und wählen die Videos aus. Bei älteren Kindern in der Stichprobe bekommen sie es hingegen oft nur noch am Rande mit. Vor allem, wenn die Inhalte auf dem eigenen Smartphone angeschaut werden.

YouTuber als Vorbild

Die YouTuber spielen für die älteren interviewten Mädchen und Jungen eine besonders große Rolle, häufig werden die Social-Media-Stars sogar als Vorbild angesehen. Authentizität, Offenheit und Sympathie waren den Kindern dabei wichtig. Sie möchten unterhalten werden, orientieren sich aber auch an deren Wertvorstellungen. Die befragten 6- bis 13-Jährigen nannten 97 YouTuber, die sie kennen, am häufigsten die folgenden drei:

  1. BibisBeautyPalace
  2. Julien Bam
  3. Dagi Bee

Der ausführliche Bericht zur FLIMMO-Kinderbefragung liefert viele weitere Ergebnisse. Er ist online abrufbar.

Über FLIMMO

FLIMMO ist ein Programmratgeber für Eltern und Erziehende. Es gibt ihn kostenlos und werbefrei als Broschüre, im Internet und als App. FLIMMO bespricht das Fernsehprogramm und gibt Tipps zur Medienerziehung. Neben dem Kinderprogramm werden auch solche Sendungen berücksichtigt, die sich eigentlich an Erwachsene richten. Mit diesen Sendungen können auch Kinder zwischen drei und 13 Jahren in Berührung kommen, wenn sie diese gemeinsam mit Eltern, älteren Geschwistern oder im Freundeskreis anschauen. Bewertet wird, wie Kinder in unterschiedlichem Alter mit bestimmten Fernsehinhalten umgehen und diese verarbeiten. FLIMMO betrachtet das Programm stets aus der Kinderperspektive.

Quelle: Programmberatung für Eltern e.V. c/o Bayerische Landeszentrale für neue Medien (BLM) vom 12.01.2017