Nordrhein-Westfalen

Jugendsozialarbeit geht digitale Wege

Grafische Darstellung einer Zeitung

Die Entwicklung von Medienkonzepten und digitalen Wegen für die Jugendsozialarbeit NRW ist wichtiger denn je. Ab sofort steht mit Conceptopia eine Plattform zur Verfügung, die Transparenz und Kommunikation sichert.

„Wir freuen uns daher sehr darüber, dass auch Einrichtungen der Jugendsozialarbeit als neue Modellstandorte in die CONCEPTOPIA SCHMIEDE der Fachstelle für Jugendmedienkultur aufgenommen wurden“, äußerte sich die Sprecherin der LAG JSA NRW Muna Hischma.

In CONCEPTOPIA werden die Träger der Jugendsozialarbeit fachlich dabei unterstützt, individuelle Konzepte zu entwickeln, die zum Arbeitsfeld und den Zielgruppen passen. Es geht um Empowerment, Partizipation und Vernetzung – und das von Beginn an. Von den Ergebnissen sollen am Ende möglichst alle partizipieren.

Quelle: Landesarbeitsgemeinschaft Jugendsozalarbeit Nordrhein-Westfalen

Info-Pool