Digitalisierung und Medien / Förderung der Erziehung in der Familie

Damit der Gruselspaß für Kinder nicht zum Albtraum wird – Programmtipps von FLIMMO

Kind hält einen bemalten Kürbis für Halloween in den Händen
Bild: Julia Raasch / unsplash

Hexen, Geister, Vampire und Monster: Viele Kinder sind mit zunehmendem Alter von schaurigen Gestalten und düsteren Geschichten fasziniert. Sie genießen den Grusel und haben Spaß am Erschrecken. Auch im Fernsehen und im Netz gibt es an diesem Tag ein spezielles Programm. Mit seinem Halloween-Special für Eltern hilft FLIMMO bei der Auswahl geeigneter Filme und Sendungen.

Halloween wird bei Kindern immer beliebter. Viele Eltern sind jedoch verunsichert: Wie viel Grusel und Nervenkitzel kann man dem Nachwuchs zumuten? Was tun, wenn die Angst den Spaß überwiegt? Damit der Gruselspaß nicht in Albträumen endet, hilft FLIMMO Eltern mit einem Halloween-Special bei der Auswahl geeigneter Filme und Sendungen, die an diesem Tag im Fernsehen und im Netz zu finden sind. Für unterschiedliche Altersstufen und für die ganze Familie ist etwas dabei.

Altersgerechte Auswahl von Sendungen zu Halloween

Gerade bei Sendungen mit Gruselfaktor ist es wichtig, auf eine altersgerechte Auswahl zu achten. Fernsehanfänger können manchmal schon dunkle Schatten oder laute Geräusche ängstigen. Dagegen haben ältere Kinder mit Spannung und Schreckmomenten oft mehr Erfahrung und können mit einem gewissen Maß an Nervenkitzel durchaus umgehen. Wo die Grenze liegt, ist jedoch bei jedem Kind unterschiedlich. Eltern sollten deshalb genau darauf achten, wie viel Spannung ihr Kind verträgt. Auf keinen Fall sollten sie es zu gruseligen Sendungen überreden. Klar ist auch: Horrorfilme für Erwachsene sind grundsätzlich für Kinder aller Altersstufen tabu.

Weitere Informationen dazu, was Kinder in welchem Alter überfordet und wie Eltern darauf reagieren können, sowie eine kindgerechte Auswahl an Halloween-Highlights gibt es auf der Webseite von FLIMMO: www.flimmo.tv/halloween

Über FLIMMO

FLIMMO ist ein Programmratgeber für Eltern. Es gibt ihn kostenlos und werbefrei als Broschüre, im Internet und als App. FLIMMO bespricht das Kinderprogramm sowohl im Fernsehen als auch im Netz und gibt Tipps zur Medienerziehung. Neben dem Kinderprogramm werden auch solche Sendungen berücksichtigt, die sich eigentlich an Erwachsene richten und mit denen Kinder aber trotzdem in Berührung kommen. Bewertet wird, wie Kinder in unterschiedlichem Alter mit bestimmten Fernsehinhalten umgehen und diese verarbeiten. FLIMMO betrachtet das Programm stets aus der Kinderperspektive.
 
FLIMMO ist ein Projekt des Vereins Programmberatung für Eltern e.V. Mitglieder sind dreizehn Landesmedienanstalten und das Internationale Zentralinstitut für das Jugend- und Bildungsfernsehen (IZI). Mit der Durchführung ist das JFF – Institut für Medienpädagogik in Forschung und Praxis beauftragt.

Quelle: Programmberatung für Eltern e.V. c/o Bayerische Landeszentrale für neue Medien (BLM) vom 25.10.2018

Info-Pool