Sie sind hier: Startseite  Im Fokus  Demokratie

Jugendkongress

Vereint aktiv für unsere Demokratie!

Gruppe Jugendliche
Bild: © Syda Productions - fotolia.com

Vom 30. September bis 03. Oktober hat das Bündnis für Demokratie und Toleranz über 200 engagierte Jugendliche aus dem gesamten Bundesgebiet zu seinem diesjährigen Jugendkongress begrüßt. Ziel des Kongresses ist, junges Engagement durch die Möglichkeit zur Vernetzung und Weiterentwicklung zu würdigen.

Der diesjährige Jugendkongress des vor Jahren von der Bundesregierung geformten Bündnisses für Demokratie und Toleranz stand unter dem Motto „Vereint aktiv für unsere Demokratie!“. 200 junge Engagierte konnten sich dort in rund 50 Workshops und Außenforen vernetzen, austauschen und fortbilden. Auf dem Programm standen neben praktischen Qualifizierungsangeboten unter anderem der Umgang mit antidemokratischen Tendenzen, die Mechanismen hinter Verschwörungserzählungen und die verschiedenen Formen der Erinnerung an die Opfer des Nationalsozialismus.

Anlässlich des Tages der Deutschen Einheit lag zudem ein besonderer Schwerpunkt auf Themen, die sich mit der Deutschen Teilung, der Aufarbeitung der SED-Diktatur sowie dem heutigen Stand der Deutschen Einheit und des gesellschaftlichen Zusammenhalts beschäftigen.

Elias Bretscher besuchte den Juko mit der Gruppe des Internationale Jugendgemeinschaftsdienste e. V. und genoss den Austausch mit Jugendlichen aus ganz Deutschland zu den Themen Demokratie und Toleranz: 

„Besonders der Besuch der historischen Gedenkstätten hat mir nochmal vor Augen geführt, wofür wir hier gerade alle einstehen und wie wichtig es ist, dass wir nicht dorthin zurückkehren, wo wir mal waren.“

Laetita Huft war aus Baden-Württemberg angereist und zeigte sich ebenfalls begeistert:

„Mich beeindruckt, wie divers und vielfältig der Jugendkongress ist“.

Sie freute sich insbesondere über die Möglichkeit, beim Gespräch mit Helge Lindh, Abgeordneter im Deutschen Bundestag und Beiratsmitglied des Bündnisses für Demokratie und Toleranz, den Deutschen Bundestag zu besuchen.

Der Leiter der Geschäftsstelle des Bündnisses für Demokratie und Toleranz, Dr. Gregor Rosenthal, betonte:

„Wir sind sehr froh, dass der Jugendkongress in diesem Jahr wieder stattfinden konnte. Durch den Juko wollen wir den engagierten Jugendlichen für ihr Engagement „Danke sagen“ und ihnen die Anerkennung schenken, die sie verdienen. Sie sind Vorbilder für Menschen jeden Alters und halten unsere Demokratie lebendig.“

Ziel des jährlich veranstalteten Jugendkongresses ist die Würdigung des besonderen Engagements der Jugendlichen im Bereich der praktischen Demokratie- und Toleranzförderung. Zudem sollen die Teilnehmenden die Gelegenheit zur weiteren Qualifizierung für ihr Engagement erhalten und sich partizipativ mit wichtigen gesellschaftspolitischen Themenstellungen aus ihrer praktischen Arbeit auseinandersetzen.

Das von der Bundesregierung am 23. Mai 2000 gegründete Bündnis für Demokratie und Toleranz – gegen Extremismus und Gewalt lädt seit 2001 jedes Jahr engagierte Jugendliche aus ganz Deutschland zwischen 16 und 20 Jahren zum Jugendkongress ein. Seit 2011 ist die Geschäftsstelle des Bündnisses Teil der Bundeszentrale für politische Bildung.

Quelle: Bundeszentrale für politische Bildung vom 04.10.2021