Sie sind hier: Startseite  Im Fokus  Coronavirus

BDKJ

Außerschulische Bildung in den Blick nehmen

Drei junge Frauen sitzen vor einem Baum
Bild: pexels.com   Lizenz: CC0 / Public Domain Arbeiten Dritter

Die SPD-Bundestagsfraktion hat für die Haushaltsverhandlungen am 23. April ein Zwei-Milliarden-Aufholpaket für Kinder und Jugendliche in der Coronapandemie angekündigt. Der Bund der Deutschen Katholischen Jugend unterstützt das Aufholpaket für Kinder- und Jugendliche.

„Wir begrüßen, dass darin sowohl die schulische als auch die außerschulische Bildung in den Blick genommen wird“, so die BDKJ-Bundesvorsitzende Lisi Maier. „Gleichzeitig fordern wir ein, dass die Hälfte der Investitionsmittel in den außerschulischen Bereich der Kinder- und Jugendbildung fließt!“

Kinder und Jugendliche brauchen für ihre ganzheitliche Persönlichkeitsentwicklung Räume, in denen sie Gleichaltrige treffen und sich entfalten können. Studien und tägliche Erfahrungen zeigen deutlich, wie sehr Kinder und Jugendliche durch die Coronapandemie getroffen werden. Seit Monaten gibt es keine Gruppenstunden, in denen Gemeinschaft erlebt, Ideen ausgetauscht und Aktivitäten geplant werden können. Deshalb braucht es sehr zeitnah Planungsperspektiven für den Sommer damit Freizeiten und non-formale Bildungsangebote wieder möglich werden.

Quelle: Bund der Deutschen Katholischen Jugend vom 22.04.2021

Info-Pool