Förderinformationen

Ausschreibung des Karl Kübel Preises 2014 gestartet

Familie mit Hund an der Leine

Die Karl Kübel Stiftung für Kind und Familie hat die bundesweite Ausschreibung des Karl Kübel Preises 2014 gestartet. Dieser trägt den Titel „Das macht uns stark! – Gemeinsam für frühkindliche Bildung“.

Bewerben können sich Initiativen, die die Ressourcen des Sozialraums als Bildungspartner für Eltern und Kinder stärken und die Bildungschancen für Familien mit jungen Kindern erhöhen. Mit einem Preisgeld von 50.000 Euro ist der Karl Kübel Preis einer der höchstdotierten Preise für soziales Engagement in Deutschland.

Der Karl Kübel Preis 2014 greift das afrikanische Sprichwort „Es braucht ein ganzes Dorf, um ein Kind zu erziehen.“ auf. Damit gemeint ist, dass die Verantwortung für das gesunde und erfolgreiche Aufwachsen von Kindern nicht alleine auf den Schultern der Eltern ruhen kann. Ein Kind braucht zudem ein Lebensumfeld, das ergänzend förderlich ist.

Für den Karl Kübel Preis 2014 können sich Einrichtungen und Initiativen bewerben, welche Eltern in einem kinder- und familienfreundlichen sozialen Umfeld von Anfang an unterstützen. Eltern brauchen das Gefühl, erwünscht und respektiert zu sein; ihre Potentiale sollen gesehen werden und nicht ihre Defizite. Bewerber-Initiativen berücksichtigen alle Lebensformen und Familienstrukturen, die gesellschaftlichen, sozialen und wirtschaftlichen Gegebenheiten vor Ort und bewirken das Zusammenwirken aller beteiligten Akteure im Sozialraum.

Ausführliche Informationen, die Bewerbungsunterlagen und ein Kriterienkatalog stehen unter www.karlkuebelpreis.de bereit. Bewerbungsschluss ist der 31. Dezember 2013; Bewerbungen werden online oder per Post eingereicht. Die feierliche Preisverleihung wird im September 2014 in der Paulskirche in Frankfurt am Main stattfinden.

Quelle: Karl Kübel Stiftung für Kind und Familie

Info-Pool