Förderung der Erziehung in der Familie

Orientierung bei der Fernseherziehung: FLIMMO-Ausgabe kostenlos erhältlich

Ein Junge sitzt vor einem Flachbildschirm
Bild: © Patric Martel - Fotolia.com

"Fernsehen immer und überall? Smart-TV, Apps, VoD & Co." lautet das Titelthema der aktuellen Ausgabe der Programmberatung für Eltern.

Heute kann fast jeder Bildschirm zum Fernsehgerät werden. Das wissen schon die Kleinsten. Sie verfolgen Feuerwehrautos auf dem Smartphone der Eltern oder dürfen das Lieblingslied mit dem lustigen Küken auf dem Computer anschauen. Durch Mediatheken, Video-on-Demand-Dienste oder Videoportale im Internet ist Fernsehen nicht mehr an eine bestimmte Uhrzeit gebunden und kann auch außerhalb des Wohnzimmers stattfinden. Die Auswahl wird immer größer und beinahe alles ist jederzeit abrufbar. Zudem wird im Anschluss an eine Sendung meist Ähnliches vorgeschlagen, so dass das Ausschalten selbst Erwachsenen oft schwer fällt.

Mit den Vor- und Nachteilen dieser neuen Fernsehwelt befasst sich die aktuelle FLIMMO-Ausgabe. Welche Angebote gibt es? Was ist für Kinder in welchem Alter geeignet? Wo gibt es möglicherweise Probleme?

Feststeht: Auch in Zukunft werden Kinder fernsehen – auf welchem Weg auch immer. Aufgabe der Eltern bleibt es, geeignete Angebote für sie auszuwählen. FLIMMO hat das sich ändernde Nutzungsverhalten im Blick und bietet Sendungsbesprechungen zu mehr als 10.600 Filmen, Serien, Magazinen oder Dokus. Im Internet unter www.flimmo.tv/sendungsarchiv oder in der FLIMMO-App kann direkt nach Titeln gesucht werden.

Weitere Texte im FLIMMO 1/2015:

  • Rundum vermarktet: Dragons – Die Reiter von Berk
  • Sendungen im Fokus: SOKO; Art Attack
  • Medientipps: Apps, DVDs

Die komplette Broschüre gibt es als PDF zum Herunterladen auf www.flimmo.tv

Quelle: Programmberatung für Eltern e.V. c/o Bayerische Landeszentrale für neue Medien (BLM) vom 07.01.2015

Info-Pool