Förderung der Erziehung in der Familie / Digitalisierung und Medien

Bildungsministerium und Landesmedienanstalt verteilen Fernseh- und Internet-Ratgeber an Thüringer Grundschuleltern

Der diesjährige Auftakt für die Verteilung von "FLIMMO" und "Internet-ABC"
Bild: Wolfgang Hesse Der diesjährige Auftakt für die Verteilung von "FLIMMO" und "Internet-ABC" fand am 14. November 2015 in Gera statt. V.l.n.r.: Andrea Hoffmann (TMBJS), Jochen Fasco (TLM), Silvia Hoffmann (Erich-Kästner-Grundschule Gera)

Die Eltern aller Schulanfänger und Drittklässler in Thüringen erhalten in den nächsten Tagen zwei Broschüren mit Medientipps. Der aktuelle Ratgeber "FLIMMO" bietet Tipps rund um das Fernsehprogramm, Internettipps für Eltern sind im "Internet-ABC" zusammengefasst, um Eltern Unterstützung bei der Medienerziehung zu bieten.

Thüringens Bildungsministerin Birgit Klaubert wünschte der Initiative viel Erfolg: "Damit sich unsere Kinder gut in der digitalen Welt orientieren können, wird der richtige Umgang mit Fernsehen, Internet und Videospielen immer wichtiger. Die Hefte informieren über kind- und jugendgerechte Fernsehsendungen und Internetangebote."

Beide Publikationen werden den Eltern kostenfrei von der Thüringer Landesmedienanstalt und dem Thüringer Ministerium für Bildung, Jugend und Sport zur Verfügung gestellt. Die Resonanz der Eltern auf die bereits in den vergangenen Jahren durchgeführte Aktion war positiv. So sind Eltern dankbar für wertvolle Hinweise und Anregungen, die sie bei ihrer Medienerziehung unterstützen; so beim Thema Fernsehen – als eines der meistgenutzten Medien – und bei Fragen zum Umgang mit dem Internet.

Der diesjährige Auftakt für die Verteilung von "FLIMMO" und "Internet-ABC" fand am Samstag (14. November 2015) in Gera statt. Am eigentlich schulfreien Samstag stand die Staatliche Erich-Kästner-Grundschule im Rampenlicht. Am Vormittag brachten die Schülerinnen und Schüler ihre Eltern sowie Großeltern mit in ihre Schule. Gemeinsam führten sie einen Eltern-Schüler-Medientag durch.

Nach einer kurzen Begrüßung durch die stellvertretende Schulleiterin Silvia Hoffmann startete der Direktor der Thüringer Landesmedienanstalt, Jochen Fasco die Verteilaktion von "FLIMMO" und "Internet-ABC". Nach der Vorstellung der beiden Broschüren machte er die Relevanz dieser Medienratgeber deutlich: "In einer Welt, in der scheinbar nichts mehr ohne Medien funktioniert, gewinnt die Medienbildung und Medienerziehung zunehmend an Bedeutung. Deswegen ist es umso wichtiger, dass bereits die Grundschüler lernen, Medien zu verstehen und angemessen anzuwenden. Dafür bedarf es unbedingt der Unterstützung der Schule und der Familien. 'FLIMMO' und 'Internet-ABC' sind genau für diese Zwecke da und bieten Hilfe im täglichen Umgang mit Fernsehsendungen und Internetanwendungen."

Anschließend bekamen alle Eltern, Schülerinnen und Schüler sowie Großeltern die Broschüren von Jochen Fasco überreicht.

Neben den Broschüren erhielten die Mütter, Väter, Großeltern und Kinder in verschiedenen medienpädagogischen Workshops zudem die Möglichkeiten, sich umfassend zu informieren und mit den Referenten/innen zu diskutieren. Dabei standen neben Fernsehen und Internet auch die Themen Computerspiele, Tablets & Apps, Smartphones & Social Media, Trickboxx, Notebooks im Unterricht, Mathe zum Anfassen, Geschichten mit Playmobil, Multimediales Sprachenlernen, Smartboards, Programmierung mit PC und Lego im Mittelpunkt. Insgesamt lernten Eltern gemeinsam mit ihren Kindern, wie Medien in der Schule und im Alltag sinnvoll eingesetzt werden, ohne die Gefahren außer Acht zu lassen und welche Materialien sie dazu nutzen können.

Was ist FLIMMO?

Kinder mögen das Fernsehen. Es gehört zu ihren liebsten Freizeitbeschäftigungen. Erwachsene sind häufig unsicher, was Kinder bedenkenlos sehen können und was ihnen vielleicht Probleme bereitet. In der Broschüre "FLIMMO" und auch online unter www.flimmo.de oder über die APP können sich Eltern und Pädagogen schnell und aktuell darüber informieren, welche Sendungen Kinder mögen, worauf diese achten und was für sie heikel sein kann.

Was ist Internet-ABC?

Die werbefreie Plattform Internet-ABC (www.internet-abc.de) erleichtert Kindern, Eltern und Pädagogen den Einstieg ins Internet. Auf ihr finden sich Tipps für einen sicheren, sinnvollen und kreativen Umgang mit dem Internet. Verständlich erklärt wird Wissenswertes über Suchmaschinen, Chats, Computerspiele, E-Commerce, Filtersoftware und Jugendschutz. Die Eingangsseite ist in zwei Bereiche aufgeteilt, in ein spielerisches Angebot für Kinder und ein informatives für Eltern.

Quelle: Thüringer Landesmedienanstalt (TLM) vom 16.11.2015